Donnerstag, Juli 11, 2024

Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit

Das höchste Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit entsteht bei rotierenden Modellen, in denen häufig zwischen Früh-, Spät- und Nachschicht gewechselt wird.

Unter dem Strich leisten in unseren Breiten viele Millionen Arbeitnehmer Schichtarbeit. Wobei Schichtarbeit bekanntlich das Risiko für Diabetes für Typ 2 erhöht. In diesem Sinne konnten mehrere Beobachtungsstudien dementsprechende Ergebnisse zeigen. Denn die Verschiebung des Schlaf-Wach-Rhythmus kann Störungen im Glukosestoffwechsel bewirken. Aufgrund der demografischen Entwicklung und der Zunahme von Erkrankungen an Diabetes Typ 2 muss man neben Maßnahmen zur Vorbeugung auch Perspektiven entwickeln, um Menschen trotz chronischer Erkrankung weiterhin und bei guter Lebensqualität am Berufsleben – auch mit Schichtarbeit – teilnehmen können. Außerdem ist bei den Arbeitskräften aus anderen Kulturkreisen mit einer noch höheren Häufigkeit an Erkrankungen mit Diabetes zu erwarten.


Typ-2-Diabetes und seine psychosomatische Bedeutung

Diabetes als psychosomatische Krankheit vermutet. © The Turtle Factory / shutterstock.com
Diabetes als psychosomatische Krankheit vermutet. © The Turtle Factory / shutterstock.com

Zusammenhang Typ-2-Diabetes und psychosomatische Bedeutung: psychische Extrembelastungen in der Kindheit erhöhen das Diabetes-Risiko. Mehr dazu unter https://medmix.at/typ-2-diabetes-psychosomatische-krankheit/


Chinesische Metaanalyse zum Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit

Im Grunde genommen kommt es bei der Schichtarbeit kann es im Vergleich zu normalen Arbeitszeiten sowohl beim Menschen als auch im Mausmodell durch die Verschiebung des Schlaf-Wach-Rhythmus zu Störungen im Glukosestoffwechsel. Hierzu passten die Ergebnisse einer Metaanalyse der Huazhong University of Science and Technology im chinesischen Wuhan. Dabei fassten die Wissenschaftler unlängst die Ergebnisse von 12 internationalen Beobachtungsstudien mit mehr als 226.000 Teilnehmern zusammen.

Von den Probanden litten knapp 15.000 an Diabetes mellitus. Bei Männern stieg das Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit um bis zu 37 Prozent. Laut der Metaanalyse ergab sich zudem das höchste Risiko bei rotierenden Modellen zur Schichtarbeit. Und zwar wenn die Arbeitnehmer häufig zwischen Früh-, Spät- und Nachschicht wechseln mussten. Dann hatten die Arbeitnehmer um 42 Prozent erhöhtes Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit.

 

Daten aus den Gesundheitsberufen

Im Zusammenhang mit dem höheren Risiko für Diabetes Typ 2 durch Schichtarbeit verglichen zudem Forscher der Harvard School of Public Health in einer Studie Krankenschwestern, die jahrzehntelang in Wechselschichten tätig waren, mit nur tagsüber arbeitenden Schwestern. Erstere wiesen ein um 20 Prozent erhöhtes Risiko für Diabetes Typ 2 durch die Schichtarbeit auf. Nach knapp 20 Jahren stieg das Risiko sogar um 40 Prozent und nach mehr als 20 Jahren sogar um 58 Prozent an.

 

Schlechte Essensgewohnheiten vermeiden

Wer im Schichtdienst arbeitet, muss auch zwangsläufig seine Mahlzeiten den Schichten anpassen. Das Verschieben von Essenszeiten wurde bereits in anderen Studien mit einem Anstieg von postprandialen Glukosewerten, Insulinspiegel und Body-Mass-Index (BMI) in Zusammenhang gebracht. Wobei einerseits eben Ursachen wie Schichtarbeit und veränderter ungesunder Lebensstil eine Zunahme an Erkrankungen mit Diabetes Typ 2 mit sich bringt. Andererseits gibt es zukünftig auch mehr Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund, die aus Kulturkreisen mit genetisch höherer Veranlagung für Diabetes stammen.


Autofahren für Menschen mit Diabetes kein Problem

Deutsche Leitlinie zum Autofahren mit Diabetes veröffentlicht. © pushish images / shutterstock.com
Deutsche Leitlinie zum Autofahren mit Diabetes veröffentlicht. © pushish images / shutterstock.com

Für Menschen mit Diabetes ist das Autofahren kein Problem, sie können sowohl privat als auch beruflich am Straßenverkehr teilnehmen. Mehr dazu unter https://medmix.at/autofahren-mit-diabetes-leitlinie/


Literatur:

Gan Y, Yang C, Tong X, Sun H, Cong Y, Yin X, Li L, Cao S, Dong X, Gong Y, Shi O, Deng J, Bi H, Lu Z. Shift work and diabetes mellitus: a meta-analysis of observational studies. Occup Environ Med. 2015 Jan;72(1):72-8. doi: 10.1136/oemed-2014-102150. Epub 2014 Jul 16. PMID: 25030030.

Pan A, Schernhammer ES, Sun Q, Hu FB. Rotating night shift work and risk of type 2 diabetes: two prospective cohort studies in women. PLoS Med. 2011 Dec;8(12):e1001141. doi: 10.1371/journal.pmed.1001141. Epub 2011 Dec 6. PMID: 22162955; PMCID: PMC3232220.

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Übergewicht, Diabetes, Stoffwechsel

Diabetes und Bluthochdruck

Zwischen Diabetes und Bluthochdruck bestehen komplexe patho­physiologische Interaktionen, die besonders auch an der Niere zur Manifestation kommen. Diabetes und Bluthochdruck. Bekanntermaßen ist heutzutage der Diabetes...
- Advertisement -

Related Articles

Diabetes und Depression erkennen und behandeln

Die Anzahl der Menschen, die von Diabetes und Depression betroffen sind, geht mittlerweile selbst in den deutschsprachigen Ländern in die Millionen. Menschen, die an Diabetes und Depression leiden, kämpfen gegen zwei...

Diabetische Nephropathie

Aspekte zur Behandlung von Patienten mit diabetischer Nephropathie: kann man das Fortschreiten dieser ernsthaften Nierenerkrankung aufhalten? Die diabetische Nephropathie kann im frühen Stadium aufgehalten, später...

Diabetes und Osteoporose: bedeutende Rolle des Vitamin D

Diabetes und Osteoporose: Die Knochenstabilität nimmt mit dem Alter ab und kann zu Osteoporose führen. Menschen mit Diabetes profitieren von der Prophylaxe mit Vitamin...