Sonntag, Mai 19, 2024

Heilpflanze bei Gelenkbeschwerden: Hagebutte für die Gelenke

Hagebutte-Tee soll vor allem das Immunsystem stärken, Hagebuttenpulver ist gut für die Gelenke, hilft den bei Arthrose und Gelenkbeschwerden.

Die Hagebutte, Rosa canina, wächst am Strauch der Heckenrose, die man auch Heinzerlein und Hiefenstrauch sowie Wilde Heide-Hain-Hag- und vor allem Hundsrose nennt. Als Hagebutten bezeichnet man die ungiftigen Sammelnussfrüchte der Rosenarten, die als Urformen der zahlreichen Zuchtrosen gelten. Jedenfalls blühen die Heckenrosen in den sonnigen Monaten Juni und Juli. Wir sammeln dann die Hagebutte zu Herbstbeginn im September und Oktober. Man trocknet dann die Hagebutte-Früchte schonend in dünnen Schichten und lagert sie etwa ein Jahr lang. Bekannte Darreichungsformen sind Hagebuttetee und Hagebutte in Pulverform, als Hagebuttenpulver, vor allem gegen Beschwerden durch Gelenkbeschwerden beziehungsweise Arthrose der Gelenke. Jüngste Studien zeigen auch schützende Wirkungen von Naturstoffen der Hagebutte gegen Diabetes. Forscher erhoffen sich hierzu interessante zukünftige Behandlungsmöglichkeiten.

Top-Aktuell zum Thema

 

Hagebuttentee

Am bekanntesten ist wie oben erwähnt der Hagebuttentee. Der ist vor allem bekannt dafür, dass man ihn vorbeugend gegen zahlreiche Erkrankungen trinken kann. Das gilt allen voran für Beschwerden in der kalten Jahreszeit. Denn die Hagebutte unsere Abwehrkräfte kräftigen und unterstützen. Deswegen wenden wir ihn auch zur Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten an.

Hagebuttentee soll weiter die Blutbildung unterstützen und eine schwache harntreibende und abführende Wirkung haben. Dafür sollen großen Mengen an Pflanzensäuren und Pektiden verantwortlich sein. Übrigens verwendet man dazu die getrocknete Schale der Hagebutte. Denn die eignet sich hervorragen zur Zubereitung eines vitaminreichen Aufgusses.

Topisch – sprich äußerlich – angewendet wird der Absud von Hagebutten in der Zahngesundheit: bei Zahnschmerzen und auch Zahnfleischbluten.

Zu den Inhaltsstoffen der Hagebutte zählt man Flavonoide, Vitamine – vor allem Vitamin C, aber auch Vitamin A, B1 und B2 –, Pflanzensäuren, Pektin, Gerbstoffe, Zucker sowie das Galaktolipid GOPO®.

Die frischen Früchte der Hagebutte werden zu Mus, Marmeladen und Gesundheitsweinen verarbeitet und sollen so auch Appetit anregend wirken. Neben klassischen Mehlspeisen und süßem Gebäck kommt die Hagebutte im Lebensmittelbereich auch als Bestandteil von Saucen zu Wildgerichten zur Anwendung, in Skandinavien wird eine süßsaure Hagebutten-Suppe serviert.

 

Mit Hagebutte die Gelenke schützen und Gelenkbeschwerden durch Arthrose lindern

Arthrose ist die mit Abstand häufigste Gelenkerkrankung – mit schmerzhaften Abnutzungserscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule. Alltägliche Arbeiten sowie Hobbys fallen den Betroffenen immer schwerer. Sie können sie oft auch nicht mehr schmerzfrei ausführen. Diese Probleme vermindern die Lebensqualität und häufig auch die Lebensfreude. Oftmals gehen mit der Krankheit auch Steifheit am Morgen sowie Schlafstörungen einher.

Je früher Patienten diesen Prozess ­stoppen beziehungsweise verlangsamen, umso größer ist der zu erwartende Therapieerfolg. Viele glauben sich mit den Folgen von Arthrose – Gelenkschmerzen, Unbeweglichkeit, Schlafstörungen, Steifheit am Morgen und zunehmender Inaktivität – als Alterserscheinung abfinden zu müssen.

Obwohl bis heute nicht vollständig heilbar, verbessern sich die Arthrose-Symptome durch verschiedene Behandlungsmethoden. Schließlich wirken diese positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken und unterstützen Lebensqualität sowie Vitalität bis ins hohe Alter.

Die Behandlungspalette reicht von Knorpelschutzpräparaten, Antirheumatika, über physikalische Therapien bis hin zu Massagetechniken, Packungen, Ultraschall, Magnetfeld- sowie Elektrotherapien. Für viele Menschen interessant sind aber auch pflanzliche Behandlungs­alternativen durch den Einsatz von Heilpflanzen, die als pflanzliche Entzündungshemmer wirken.

 

Das Hagebuttenpulver Galaktolipid gegen Arthrose reduziert den Bedarf an Schmerzmitteln

Mittlerweile gibt es einige wissenschaftlich belegte Untersuchungsergebnisse zur unterstützenden Wirkung von Hagebuttenpulver. Es soll vor allem deswegen nützlich sein, da man dann weniger Schmerzmittel benötigt. Diese Hagebutte-Studien bestätigen die Verbesserung bei schmerzhaften Arthrosen der Gelenke und daher bietet das Hagebuttenpulver durchaus eine pflanzliche Ergänzung zu herkömmlichen Behandlung einer Arthrose.

Dänische Forscher entdeckten vor mehr als im Jahr 2003 den in wilder Hagebutte vorkommenden aktiven Inhaltsstoff Galaktolipid. Der kann bei Temperaturen über 40 Grad Celsius nicht überleben. In zwei Studien entdeckten die Forscher nach der Einnahme von 5g Hagebuttenpulver eine Senkung des C-reaktiven Proteins. Zudem erhöhte sich die Beweglichkeit des Hüftgelenks. Und außerdem kam es zur bereits erwähnten Reduktion des Verbrauchs von Schmerzmitteln. Der Rückgang betrug vor allem 44 %.

Dadurch werden Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit verbessert. Sehr positiv war der erzielte Langzeiteffekt. 2004 wurden die positiven Effekte bei Arthrose und Gelenkbeschwerden durch die Anwendung von Hagebuttenpulver bestätigt. Schließlich sollen allgemein große Mengen an Leukozyten in das betroffene Gelenk einwandern, um dort den gesunden Knorpel zu schützen.


Literatur:

Ferlenda G, Cazzola M, Ferraris S, Cochis A, Kumar A, Prenesti E, Spriano S, Vernè E. Surface Functionalization of a Silica-Based Bioactive Glass with Compounds from Rosa canina Bud Extracts. ACS Biomater Sci Eng. 2021 Jan 11;7(1):96-104. doi: 10.1021/acsbiomaterials.0c01170. Epub 2020 Dec 11. PMID: 33455203; PMCID: PMC8016168.

Sajadimajd S, Bahrami G, Mohammadi B, Nouri Z, Farzaei MH, Chen JT. Protective effect of the isolated oligosaccharide from Rosa canina in STZ-treated cells through modulation of the autophagy pathway. J Food Biochem. 2020 Aug 6:e13404. doi: 10.1111/jfbc.13404. Epub ahead of print. PMID: 32761921.

Rovná K, Ivanišová E, Žiarovská J, et al. Characterization of Rosa canina Fruits Collected in Urban Areas of Slovakia. Genome Size, iPBS Profiles and Antioxidant and Antimicrobial Activities. Molecules. 2020;25(8):1888. Published 2020 Apr 19. doi:10.3390/molecules25081888

Gruenwald J, Uebelhack R, Moré MI. Rosa canina – Rose hip pharmacological ingredients and molecular mechanics counteracting osteoarthritis – A systematic review. Phytomedicine. 2019;60:152958. doi:10.1016/j.phymed.2019.152958

Ayati Z, Amiri MS, Ramezani M, Delshad E, Sahebkar A, Emami SA. Phytochemistry, Traditional Uses and Pharmacological Profile of Rose Hip: A Review. Curr Pharm Des. 2018;24(35):4101-4124. doi:10.2174/1381612824666181010151849

Inés Mármol, Cristina Sánchez-de-Diego,2 Nerea Jiménez-Moreno, Carmen Ancín-Azpilicueta, María Jesús Rodríguez-Yoldi. Therapeutic Applications of Rose Hips from Different Rosa Species. Int J Mol Sci. 2017 Jun; 18(6): 1137. Published online 2017 May 25. doi: 10.3390/ijms18061137

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Rheuma

Abdominalschmerzen: heftig, krampfartige und dumpfe Bauchschmerzen

Abdominalschmerzen sind Bauchschmerzen, deren Ursachen vielfältig sein können und die im Akutfall ein sofortiges Handeln erfordern. Unter Abdominalschmerzen versteht man heftigste, krampfartige bis dumpf bohrende Schmerzen...
- Advertisement -

Related Articles

Pflanzliche Mittel gegen Muskel- und Gelenkschmerzen

Pflanzliche Mittel gegen Muskel- und Gelenkschmerzen können dabei helfen, vorhandene Schmerzen wie bei Rheuma zu lindern. Im Grunde genommen sind meistens Entzündungen die Ursache für rheumatische Erkrankungen, prominente...

Ibuprofen-Lysinat – mit Ibuprofen plus Lysin effektiv gegen Schmerzen

Ibuprofen-Lysinat ist das Salz der Aminosäure Lysin mit dem Schmerzmittel Ibuprofen. Dabei gilt Lysin als der Beschleuniger für eine rasche Wirkung gegen Schmerzen. Der Wirkstoff Ibuprofen-Lysinat hilft...

Risikofaktoren für Osteoporose

Zu den Risikofaktoren für Osteoporose versteht man beeinflussende Faktoren, die das Risiko an der Knochenerkrankung zu erkranken, steigern oder begünstigen. Osteoporose wird oft als "Skeletterkrankung"...