Dienstag, Juli 2, 2024

Ashwagandha (Withania somnifera) – bewährte Wirkung der altbekannten Ayurveda-Heilmethode

Die indischen Ayurveda-Heilmethoden nutzen die Wirkung von Ashwagandha (Withania somnifera) seit tausenden Jahren bei zahlreichen Beschwerden.

Im Grunde genommen gibt es zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zur therapeutischen Wirkung von Ashwagandha (Withania somnifera). Wobei die Studien zu Ashwagandha – dem häufig verwendeten Heilmittel der indischen Ayurveda-Heilmethoden – verdeutlicht, dass die Wirkung der Pflanzenstoffe von Withania somnifera auch sicher und verträglich ist.

 

Bewährtes Ayurveda-Heilmittel Ashwagandha (Withania somnifera)

Ashwagandha (Withania somnifera) bezeichnet man in unseren Breiten auch als Schlafbeere, indischen Ginseng oder Winterkirsche. Der Name Ashwagandha bedeutet etwa Geruch des Pferdes. Grund dafür scheint zu sein, dass die Wurzeln sehr nach Pferd riechen.


Ayurveda: Ayurvedische Heilmethoden ins Rampenlicht gerückt

Die Ayurveda-Medizin ist weltweit eine der ältesten ganzheitlichen Heilmethoden. © Jean Henrique Wichinoski via flickr Creative Commons
Die Ayurveda-Medizin ist weltweit eine der ältesten ganzheitlichen Heilmethoden. © Jean Henrique Wichinoski via flickr Creative Commons

Ayurveda wurde vor tausenden Jahren in Indien entwickelt, die ganzheitlichen Ayurvedischen Heilmethoden schließen den ganzen Körper mit ein.
Mehr dazu unter https://medmix.at/ayurveda-ins-rampenlicht-gerueckt/


Wirkung von Ashwagandha (Withania somnifera)

Jedenfalls zeigen verschieden Daten wissenschaftlicher Studien, dass das Ayurveda-Naturmittel Ashwagandha (Withania somnifera) entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkung entfalten kann. Es stärkt damit auch das Immunsystem und soll gegen Krebs und Stress wirken. Dazu tragen auch die antioxidativen sowie die blutbildenden Eigenschaften bei.

Ashwagandha scheint allerdings auch eine positive Wirkung auf das Gewebe, Lungen und Atemwege sowie auf das zentrale Nervensystem auszuüben. Die Pflanzenstoffe (Withanolide) von Withania somnifera weisen schließlich auch eine vielversprechende antivirale Wirksamkeit gegen COVID-19 auf.

 

Ashwagandha bei Krebs

Eine aktuelle Übersicht bestätigt zudem vor allem auch die Wirkung von Ashwagandha (Withania somnifera) gegen Krebs. Dementsprechend heben Forscher seine potenzielle Verwendung in der Krebsbehandlung hervor.

Und zwar entfaltet Ashwagandha beispielsweise eine Krebs hemmende Wirkung, indem es krebsfördernde Mechanismen hemmt. Dazu gehören erstens die Turmor-Angiogenese (wodurch den Tumor ein dichtes Gefäßnetz umgibt, was für seine Versorgung mit Sauerstoff entscheidend ist). Weiter die Zellmigration, damit sich Krebszellen von einem Ort zum anderen bewegen können.

Zudem hemmt es die Zellproliferation, damit das Wachstum des Tumors, weiter die Invasion sowie das Bilden von Metastasen. Withania somnifera fördert zudem die Apoptose, das Selbstmordprogramm des Körpers gegen entartete, krankhafte Zellen.

Schließlich soll die gleichzeitige Behandlung mit Ashwagandha auch resistente Krebszellen gegenüber Chemotherapeutika und Bestrahlung erneut sensibilisieren können.

Trotz vieler dieser aussichtsreichen Eigenschaften haben Ärzte die vorteilhafte Wirkung des Ayurveda-Mittels Ashwagandha zur zusätzlichen Behandlung von Krebspatienten noch nicht erkannt.

 

Ashwagandha für Gehirn und Psyche

Die Pflanzenstoffe von Ashwagandha bieten vor allem auch eine positive Wirkung für Psyche und Gehirn. Infolgedessen hilft die Ayurveda-Medizin bei Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen und Angstzuständen. Zudem senkt es den Stresshormonspiegel und hilft so vor allem auch gegen Stress. Dementsprechend soll es auch bei Impotenz den Körper entspannen helfen. Schließlich soll die Wirkung von Ashwagandha auch die Hirnleistung sowie die Stimmung bei depressiven Zuständen verbessern.

 

Fazit

Vorläufige Studien haben ergeben, dass verschiedene Bestandteile von Ashwagandha eine Vielzahl von therapeutischen Wirkungen mit geringer oder keiner damit verbundenen Toxizität aufweisen. Diese Ergebnisse sind sehr ermutigend und weisen darauf hin, dass man die Wirkung von Ashwagandha ausführlicher untersuchen sollte.


Literatur:

Kashyap VK, Peasah-Darkwah G, Dhasmana A, Jaggi M, Yallapu MM, Chauhan SC. Withania somnifera. Progress towards a Pharmaceutical Agent for Immunomodulation and Cancer Therapeutics. Pharmaceutics. 2022 Mar 10;14(3):611. doi: 10.3390/pharmaceutics14030611. PMID: 35335986; PMCID: PMC8954542.

Khanal P, Chikhale R, Dey YN, Pasha I, Chand S, Gurav N, Ayyanar M, Patil BM, Gurav S. Withanolides from Withania somnifera as an immunity booster and their therapeutic options against COVID-19. J Biomol Struct Dyn. 2021 Jan 18:1-14. doi: 10.1080/07391102.2020.1869588. Epub ahead of print. PMID: 33459174.

Mandlik Ingawale DS, Namdeo AG. Pharmacological evaluation of Ashwagandha highlighting its healthcare claims, safety, and toxicity aspects. J Diet Suppl. 2021;18(2):183-226. doi: 10.1080/19390211.2020.1741484. Epub 2020 Apr 3. PMID: 32242751.

Kuboyama T, Tohda C, Komatsu K. Effects of Ashwagandha (roots of Withania somnifera) on neurodegenerative diseases. Biol Pharm Bull. 2014;37(6):892-7. doi: 10.1248/bpb.b14-00022. PMID: 24882401.

Muralikrishnan G, Dinda AK, Shakeel F. Immunomodulatory effects of Withania somnifera on azoxymethane induced experimental colon cancer in mice. Immunol Invest. 2010;39(7):688-98. doi: 10.3109/08820139.2010.487083. PMID: 20840055.

Mishra LC, Singh BB, Dagenais S. Scientific basis for the therapeutic use of Withania somnifera (ashwagandha). A review. Altern Med Rev. 2000 Aug;5(4):334-46. PMID: 10956379.

Related Articles

Aktuell

Allergische Kontaktdermatitis: Klinik und Behandlung von Kontaktallergien

Klinische Aspekte zu Vorbeugung und Behandlung bei Kontaktallergien wie allergische Kontaktdermatitis erfassen zahlreiche Lebensbereiche. Kontaktallergien können sowohl den privaten als auch beruflichen Bereich stark beeinflussen....
- Advertisement -

Latest Articles

Enuresis – beim Einnässen von Kindern an alles denken

Prinzipiell muss man zwischen der klassischen Enuresis und der nicht organischen und organischen Harninkontinenz unterscheiden. Beim Einnässen von Kindern muss man zwischen erstens der klassischen Enuresis,...

Diabetes und Bluthochdruck

Zwischen Diabetes und Bluthochdruck bestehen komplexe patho­physiologische Interaktionen, die besonders auch an der Niere zur Manifestation kommen. Diabetes und Bluthochdruck. Bekanntermaßen ist heutzutage der Diabetes...

Ausreichend viel Wasser trinken gegen Diabetes und Übergewicht

Viel Wasser trinken macht bei Diabetes viel Sinn, denn so kann man die Entstehung verzögern beziehungsweise den Verlauf des Diabetes positiv beeinflussen. Im Grunde genommen hilft es...