Sonntag, Mai 19, 2024

Zirkulierende Tumorzellen beim kleinzelligen Lungenkarzinom kultivieren

Wichtig zur Klärung der Metastasierung: Forscher gelang es, zirkulierende Tumorzellen beim kleinzelligen Lungenkarzinom zu kultivieren.

Die Forschung zum kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC), einer besonders aggressiven Form von Lungenkrebs, hat einen bedeutenden Durchbruch erzielt. Forscher haben es geschafft, zirkulierende Tumorzellen, die für die schnelle Metastasierung beim kleinzelligen Lungenkarzinom verantwortlich sind, dauerhaft in Kultur zu bringen. Diese Entwicklung könnte tiefgreifende Auswirkungen auf das Verständnis und die Behandlung dieser Erkrankung haben.

 

Hintergrund und Herausforderungen

Das kleinzellige Lungenkarzinom wird oft erst diagnostiziert, wenn es bereits fortgeschritten ist und Metastasen gebildet hat, was die Behandlungsmöglichkeiten stark einschränkt und zu einer düsteren Prognose führt. Traditionell wird SCLC mit einer Kombination aus Chemotherapie und Strahlentherapie behandelt, da chirurgische Eingriffe selten eine Option sind. Trotz anfänglich guter Ansprechraten auf die Therapie, entwickeln die meisten Patienten innerhalb eines Jahres resistente Tumorrezidive.

 

Forschungsfortschritte zu zirkulierende Tumorzellen beim kleinzelligen Lungenkarzinom

Ein Team von Wissenschaftlern hat nun einen Weg gefunden, die zirkulierenden Tumorzellen von SCLC-Patienten dauerhaft zu kultivieren. Diese Zellen sind direkt aus dem Blut der Patienten gewonnen und ermöglichen es den Forschern, die Biologie dieser Krebszellen genauer zu studieren.

Durch die Etablierung von vier permanenten Zelllinien wurde ein Fenster zu den molekularen Mechanismen geöffnet, die die Tumorzellen nutzen, um das Immunsystem zu unterwandern und ihre Ausbreitung zu fördern.

 

Mechanismen der Metastasierung

Die Studie zeigt auf, dass die Tumorzellen das Immunsystem manipulieren, indem sie Monozyten in Makrophagen umwandeln. Diese umprogrammierten Makrophagen unterstützen nicht nur das Überleben der Tumorzellen, sondern fördern durch die Schaffung eines entzündlichen Mikromilieus aktiv deren Ausbreitung.

Dieser Mechanismus könnte erklären, warum SCLC so schnell metastasiert und warum die herkömmlichen Behandlungen oft nur kurzzeitig wirksam sind.

 

Zusätzliche Risikofaktoren

Interessanterweise weisen viele SCLC-Patienten bereits vor der Krebsdiagnose eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) auf, was möglicherweise die Entstehung von zirkulierenden Tumorzellen begünstigt und damit zur aggressiven Natur vom kleinzelligen Lungenkarzinom beiträgt.

 

Bedeutung und Ausblick

Diese Forschungsergebnisse könnten nicht nur das Verständnis von SCLC verbessern, sondern auch neue Therapieansätze ermöglichen, die gezielt die Mechanismen der Metastasierung angreifen.

Die Fähigkeit, Tumorzellen dauerhaft zu kultivieren, eröffnet neue Wege für die Erforschung und Entwicklung von Behandlungen, die das Überleben der Patienten verlängern könnten. Dieser Fortschritt ist ein wichtiger Schritt vorwärts in der Krebsforschung und könnte zukünftig zur Entwicklung von Strategien beitragen, die die Metastasierung bei verschiedenen Krebsarten verhindern oder zumindest verlangsamen.


Literatur:

Hamilton G, Rath B, Klameth L, Hochmair MJ. Small cell lung cancer: Recruitment of macrophages by circulating tumor cells. Oncoimmunology. 2015 Oct 29;5(3):e1093277. doi: 10.1080/2162402X.2015.1093277. PMID: 27141354; PMCID: PMC4839345.

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Krebs

Individuelle Beratung zur Ernährung für Krebspatienten

Beratung zur Ernährung für Krebspatienten: Verbesserung der Lebensqualität durch individuelle ernährungsmedizinische Unterstützung. Eine rechtzeitige und individuell angepasste Beratung zur Ernährung kann wesentlich zur Verbesserung der...
- Advertisement -

Related Articles

Antiemetika gegen Chemotherapie induzierte Übelkeit und Erbrechen

Chemotherapie induzierter Übelkeit und von Erbrechen behandelt man nach dem jeweils verwendeten Zytostatikum sowie der individuellen Empfindlichkeit des Patienten. Eine Chemotherapie induzierte Übelkeit und Erbrechen...

Atemmuskulatur (Inspirationsmuskulatur) trainieren und stärken

Das Trainieren der Atemmuskulatur kann die Atmung deutlich stärken, insbesondere die Inspirationsmuskulatur, die für die Einatmung verantwortlich ist, kann man damit auch verbessern. Unter dem...

­Plattenepithelkarzinom: Aktinische Keratosen effektiv lokal behandeln

Aktinische Keratose – lokales Plattenepithelkarzinom – muss man unbedingt behandeln. Fast jeder zweite Über-60-Jährige ist davon betroffen. Unter dem Strich treten Aktinische Keratosen vor allem...