Dienstag, Juli 2, 2024

Welche Ursache für Bauchkrämpfe bei Frauen verantwortlich sein kann

Für Frauen, die als Ursache für Beschwerden im Unterleib den Beginn ihrer Menstruation vermuten, kann es beunruhigend sein, wenn Bauchkrämpfe ohne Periode auftreten. Doch das kommt öfter vor als man denkt.

Viele Frauen sind nur allzu vertraut mit Unterleibsschmerzen während ihrer Periode. Wobei diese Beschwerden unterschiedlich stark und an verschiedenen Tagen der Menstruation auftreten können. Während der Regelblutung zieht sich die Gebärmutter zusammen, um die Gebärmutterschleimhaut abzustoßen. Das ist eine wichtige Ursache für Bauchkrämpfe bei Frauen.

Allerdings gibt es auch andere Auslöser als Ursache für unangenehme und schmerzhafte Bauchkrämpfe und Unterleibsschmerzen, die Frauen jeden Alters das Leben schwer machen. Als Mittelschmerzen (Ovulations- oder Intermenstrualschmerzen) bezeichnet man ein Schmerzempfinden im Unterbauch und Beckenbereich, welches in der Mitte des weiblichen Zyklus auftritt und durch den Eisprung verursacht wird. Etwa 40 Prozent der Frauen spüren diesen Schmerz regelmäßig, jedoch nicht zwangsläufig jeden Monat.

 

Ausbleiben des Eisprungs (Ovulation) als Ursache für Bauchkrämpfe bei Frauen

Die Anovulation – das Fehlen des Eisprungs – kann Bauchkrämpfe auslösen, insbesondere wenn sie mit hormonellen Ungleichgewichten verbunden ist. Wenn bei einer Frau der Eisprung ausbleibt, kann dies zu einer übermäßigen Ansammlung von Östrogen im Körper führen. Das kann zu einer dickeren Gebärmutterschleimhaut und schmerzhaften Krämpfen im Unterbauch führen.

 

Ursache Stress

Überraschenderweise ist Stress ein häufiger Auslöser für das Ausbleiben der Menstruation. Denn Stress erhöht den Cortisolspiegel im Körper, was Auswirkungen auf den Hormonhaushalt hat. Das betrifft dann auch die Hormone, die für die Regulierung der Eierstöcke und der Gebärmutterschleimhaut verantwortlich sind. Trotzdem können Krämpfe auftreten.

Große Stressfaktoren wie Prüfungen, Todesfälle, allgemein schlechte Nachrichten oder sogar Trennungen können dazu führen, dass die Periode ausbleibt. Auch Dinge wie Arbeitsstress können sich im Laufe der Zeit auf den Geist und Körper auswirken, selbst wenn Betroffene es möglicherweise nicht bemerken.

 

Wenn eine Schwangerschaft die Ursache für Bauchkrämpfe ist

Unter dem Strich sind Krämpfe im Unterleib während der Schwangerschaft üblich. Insbesondere im ersten Trimester, wenn sich der Körper auf die Schwangerschaft einstellt. Einige Symptome einer frühen Schwangerschaft, wie Brustspannen, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Bauchkrämpfe, ähneln jedenfalls den Symptomen, die viele Frauen normalerweise vor und während ihrer Periode erfahren.

Harnwegsinfektionen: Infektionen der Harnwege können auch Schmerzen und Krämpfe im Unterleib verursachen.

 

Schilddrüsenerkrankungen und Verdauungsstörungen

Wenn die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht ist, kann der Zyklus unregelmäßig auftreten. In diesem Sinne kann die Periode sogar sehr lange ausbleiben, obwohl gleichzeitig periodenähnliche Krämpfe im Unterleib auftreten.

Außerdem können Schilddrüsenerkrankungen Ursache für verschiedene Symptome sein, darunter auch Bauchkrämpfe bei Frauen. Speziell eine Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) kann zu Magen-Darm-Problemen führen. Einschließlich Durchfall, Übelkeit und Bauchkrämpfen.

In vielen Fällen sind statt der Periode auch Verdauungsstörungen wie Reizdarmsyndrom, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder gastrointestinale Infektionen die Ursache dafür, dass Frauen Bauchkrämpfe hinnehmen müssen.

 

Ovarialzysten, Endometriose, Eileiterschwangerschaft, Entzündungen und weitere Ursachen

Im Grunde genommen können Zysten auf den Eierstöcken von Frauen wachsen und eine Ursache Schmerzen im Unterleib oder Bauchkrämpfe darstellen.

Weiter kann eine Endometriose, bei der sich das Gewebe, das normalerweise die Gebärmutter auskleidet, außerhalb der Gebärmutter befindet, kann Schmerzen und Krämpfe im Unterleib verursachen.

Auch eine Eileiterschwangerschaft, bei der sich das befruchtete Ei in einem der Eileiter statt in der Gebärmutter einnistet, kann starke Schmerzen und Krämpfe verursachen.

Entzündungen der Eierstöcke oder Eileiter können ebenfalls Unterleibsschmerzen hervorrufen.

Weitere Ursachen für Bauchkrämpfe beziehungsweise Unterleibsschmerzen sind Myome, ein Beckenvenensyndrom, ein polyzystisches Ovarialsyndrom, Probleme mit der Beckenbodenmuskulatur, ein schmerzhaftes Blasensyndrom, eine Blasenentzündung sowie eine Blinddarmentzündung, Verspannungen sowie eine Bauchhöhlenschwangerschaft. Auch ein Tumor kann dafür verantwortlich sein.

 

Fazit

Jedenfalls ist es sehr wichtig, dass Frauen bei wiederkehrenden oder anhaltenden Bauchkrämpfen einen Arzt aufsuchen, um die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln und geeignete Möglichkeiten zur Behandlung zu finden. Das können übrigens auch Lifestyle-Faktoren wie intensives körperliches Training und auch Sex sein.


Literatur:

Lee PY, Chen HA, Chiu YC, Chu SE, Chang CJ, Huang CY, Sim SS, Wang LH, Sun JT. A Woman With Abdominal Pain. Ann Emerg Med. 2022 Jul;80(1):e3-e4. doi: 10.1016/j.annemergmed.2022.01.021. PMID: 35717124.

Tao SS, Xia LN, Wang G. Woman with acute abdominal pain. Ann Emerg Med. 2021 Dec;78(6):e89-e90. doi: 10.1016/j.annemergmed.2021.06.024. PMID: 34802599.

Robertson C. Differential diagnosis of lower abdominal pain in women of childbearing age. Lippincotts Prim Care Pract. 1998 May-Jun;2(3):210-29. PMID: 9644437.

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Fokus Frauen

24h-Prinzip der Pille danach: erfolgreiche Wirkung in den ersten 24 Stunden

Bei der Notfallkontrazeption mit der Pille danach gilt vor allem das 24h-Prinzip, nämlich dass die ersten 24 Stunden für die Wirkung ausschlaggebend sind. Nach einem...
- Advertisement -

Related Articles

Ernährung bei Frauen in der Perimenopause

Der Einfluss des Zustands der Ernährung von Frauen in der Perimenopause ist ein wichtiger Faktor für deren Gesundheit und Lebensqualität. Der Zustand der Ernährung spielt...

Schwangerschaft ist ein Stress-Test für das Herz der Mutter

Eine Schwangerschaft ist für das Herz der Mutter eine zusätzliche Belastung. Wobei das Herz der Schwangeren dieser nicht immer gewachsen ist. Tatsächlich stellt eine Schwangerschaft für...

Ohne Antibiotika eine unkomplizierte Blasenentzündung behandeln

Zwei von drei Frauen können eine unkomplizierte Blasenentzündung ohne Antibiotika behandeln. Meist reicht es aus, die Schmerzen beispielsweise mit Ibuprofen zu lindern. Forschende konnten unlängst...