Dienstag, April 16, 2024

Arthrosen der Gelenke: wichtigste Ursache von körperlicher Behinderung bei Älteren

Arthrosen sind die häufigsten chronischen Erkrankungen der Gelenke und gehören zu den wichtigsten Ursachen von körperlicher Behinderung bei Älteren.

Im Grunde genommen kann man Arthrosen aufgrund von Röntgenbefunden, klinischen Symptomen an den Gelenken oder beidem definieren. Dementsprechend schwanken auch die Angaben zur Häufigkeit erheblich. Neben degenerativen sind dabei vor allem entzündliche Prozesse (auch als Aktvierung bezeichnet) von Bedeutung. Arthrosen gehen somit einher mit chronischen Schmerzen, einer andauernden Zerstörung der Gelenke. Zudem gibt es auch andere Krankheitsfolgen.

 

Häufigkeit von Arthrosen der Gelenke

Die Häufigkeit selbst berichteter Arthrose mit Beschwerden innerhalb der letzten 12 Monate betrug 2010 in Deutschland bei Frauen etwa 24%, bei Männern etwa 14%21 Ab dem 60. Lebensjahr sind gut die Hälfe der Frauen und ein Drittel der Männer betroffen.

Anbei kann man zur Häufigkeit von röntgenologisch gesicherter, klinisch symptomatischer Arthrose folgende Zahlen feststellen:

  • erstens Hüftgelenke: ca. 4% in der Altersgruppe ab 55,
  • zweitens Kniegelenke: ca. 7% in der Altersgruppe ab 55,
  • drittens Hände/nicht spezifiziert: ca. 2% über alle Altersgruppen

Unter dem Strich ist die Häufigkeit erstens bei den Frauen, zweitens bei höherem Alter sowie drittens bei Übergewicht deutlich erhöht.

 

Krankheitsbeginn oftmals um das 50. bis 60. Lebensjahr, Inzidenz danach stark ansteigend

Nach der Global Burden of Disease Study beträgt hierzu in der europäischen Bevölkerung ab 60 Jahren die Häufigkeit der Hüftarthrosen bei Männern 5-10%. Weiter bei Frauen 5-15%. Die Häufigkeit der Kniearthrosen beträgt schließlich bei Männern 10% sowie bei Frauen 15%.

Dies wären beispielsweise in Deutschland bei 22 Mio. Personen ab 60 Jahren. Sowie einer Annahme von jeweils 10% für Hüft- und Kniearthrosen. Und zwar sind das jeweils 2,2 Mio. Betroffene im Alter ab 60 Jahren.

Unter dem Strich hat dieselbe Studie weltweit eine Häufigkeit der symptomatischen, radiologisch gesicherten Kniearthrose im Jahr 2010 bei Frauen von 4,8%, bei Männern von 2,8% festgestellt.

Schließlich waren es bei der Hüftarthrose hierzu 1% bei Frauen sowie 0,7% bei Männern. Dies entspräche etwa 4 Mio. Betroffenen in Deutschland. Wobei hier nicht berücksichtigt ist, dass Knie- und Hüftarthrosen bei denselben Personen vorkommen können (dies verringert die Zahlen) und dass Arthrosen anderer Lokalisationen (v.a. der Hände) nicht berechnet wurden (dies erhöht die Zahlen). Die angenommenen 5 Mio. Betroffenen in Deutschland sind daher eine „informierte Schätzung“.


Literatur:

Huang H, Ma J, Ling S, Han L, Jiang G, Xu W. Incidence and disability-adjusted life years of maternal disorders at the global, regional, and national levels from 2007 to 2017. A systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017. Int J Gynaecol Obstet. 2021 Sep 24. doi: 10.1002/ijgo.13889. Epub ahead of print. PMID: 34561869.

GBD 2019 Viewpoint Collaborators. Five insights from the Global Burden of Disease Study 2019. Lancet. 2020 Oct 17;396(10258):1135-1159. doi: 10.1016/S0140-6736(20)31404-5. PMID: 33069324; PMCID: PMC7116361.

Dequeker J, Luyten FP. The history of osteoarthritis-osteoarthrosis. Ann Rheum Dis. 2008 Jan;67(1):5-10. doi: 10.1136/ard.2007.079764. PMID: 18077542.

Kaulen H. Arthrose: eine Volkskrankheit im Abseits [Arthrosis: a common disease a little apart]. Dtsch Med Wochenschr. 2004 Jan 16;129(3):72. German. PMID: 14758804.


Quelle:

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie

Related Articles

Aktuell

Ernährung bei Frauen in der Perimenopause

Der Einfluss des Zustands der Ernährung von Frauen in der Perimenopause ist ein wichtiger Faktor für deren Gesundheit und Lebensqualität. Der Zustand der Ernährung spielt...
- Advertisement -

Latest Articles

Warum HIV trotz Kombinationstherapie höchst aktiv sind

Neue Herausforderungen in der HIV-Behandlung sind, dass aktive HI-Viren trotz Kombinationstherapie weiterhin aktiv bleiben. Die HIV-Kombinationstherapie, eingeführt in den 1990er Jahren, gilt als Meilenstein in...

Partnerschaft mit Diabetes-Patienten: auch die Partner profitieren von Einbeziehung

Den Partner in die Diabetes-Behandlung zu integrieren, verbessert die Partnerschaft und das gemeinsame Wohlbefinden. Diabetes Typ-2 stellt nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für...

Medikamente können die Sicherheit beim Fahren beeinträchtigen

Vorsicht im Verkehr: Die Einnahme mancher Medikamente können die Sicherheit beim Fahren beeinträchtigen, weil sie beispielsweise die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr herabsetzen. Die Einnahme bestimmter Medikamente...