Montag, Juli 15, 2024

Schokolade und Kakao sind gesund und gelten als Heilmittel

Seit Jahrtausenden verwendet man Kakao als Heilmittel, wobei mehrere Studien in den letzten Jahren zeigten, dass auch Schokolade, vor allem dunkle, gesund ist.

Kakao und auch Schokolade sind nicht nur lecker, sondern auch gesund und gelten wegen ihrer hunderten Inhaltsstoffe mit teils sehr positiven Wirkungen als Heilmittel. Gleichzeitig weist Kakao einen hohen Fettanteil auf. Die bekanntesten der Inhaltsstoffe sind Anandamid, Arginin, die Neurotransmitter Dopamin und Serotonin. Zudem das Tryptophan, das dem Körper auch als Vorstufe für Serotonin dient. Erst in den letzten Jahren entdeckte man auch das Epicatechin als Antioxidantium. Weiter findet man Histamin, Magnesium, Phenylethylamin, Polyphenole, Tyramin und Salsolinol sowie last but not least Flavonoide.



 

Serotonin und Dopamin im Kakao

Kakao und Schokolade genießen seit langem den Ruf eines gesunden Lebensmittels mit stimmungsaufhellenden Wirkungen. Speziell das enthaltene Serotonin und Dopamin sind für die stimmungsaufhellende Wirkung bekannt. Was die Vermutung bestätigt, dass wer Schokolade isst, sich wohl und glücklich fühlt. Weiter wird dem Kakao als Heilmittel eine positive Wirkung gegen Stress nachgesagt. Hier muss man alles in allem aber aufpassen, dass keine Suchtverhalten entsteht. Denn vor allem Schokolade ist sehr kalorienreich.

Auch das Polyphenol Epicatechin mit seiner gesundheitsfördernden Wirkung könnte Kakao als Heilmittel bestätigen. Der Harvard-Experte, Prof. Norman Hollenberg, hatte einer Studie die positive Wirkung von Epicatechin auf den Menschen entdeckt. Er vermutete, dass ein intensiver Einsatz von Epicatechin das Auftreten der Volkskrankheiten Hirnschlag, Herzinfarkt, Krebs und Diabetes auf unter zehn Prozent senken könnte. Allerdings ist das umstritten. Bei Schnecken wirkt Epicatechin jedenfalls positiv auf das Langzeitgedächtnis durch seine direkte Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

Überprüfte Qualität mit hohem Flavovoidgehalt spricht für Kakao als Heilmittel

Seit kurzem ist es möglich, den Hauptbestandteil von Schokolade, den Kakao, auf Sortenreinheit und Qualität seiner Inhaltsstoffe zu überprüfen. Kakao und Kakaoprodukte sind ja seit Jahrhunderten weltweit wegen ihrer kulinarischen Vorzüge beliebt. In der traditionellen indianischen Medizin galt Kakao als Heilmittel – als magische und heilende Pflanze.

Ob Kakao als Heilmittel oder Kakao-hältige Schokolade die Zahl oder die Gefährlichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirklich reduzieren kann, ist umstritten.

Verschiedene Untersuchungs­ergeb­nisse haben immer wieder gezeigt, dass dunkle Schokolade einen hohen Gehalt an Flavonoiden aufweist. Diese natürlichen Antioxidanzien können bis zu einem gewissen Grad die negativen Auswirkungen von so genanntem oxidativen Stress neutralisieren, der in der Entstehung von Herz-Kreislauf-Krankheiten eine ungünstige Rolle spielt.

Es ist vor allem bekannt, dass Kakao und dunkle Schokolade Polyphenole als Hauptbestandteile besitzen, deren Nahrungsaufnahme vorteilhafte Wirkungen Bringen. Im Grunde genommen üben Kakao und dunkle Schokolade-Polyphenole antioxidative und entzündungshemmende Aktivitäten aus.

 

Dunkle Schokolade mit Kakao als Heilmittel

Somit könnte dunkle Schoko­lade vom wohlschmeckenden Genussmittel als wertvolles, gesundheitsförderlichen Lebensmittel und mit seinem Inhaltsstoff Kakao als Heilmittel gegessen werden.

Doch ob Kakao oder Kakao hältige Schokolade die Zahl oder die Gefährlichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirklich reduzieren kann, ist umstritten. Denn intensiverer Schokoladekonsum kann auch mit Gewichtszunahme zusammenhängen, was andererseits wiederum ein Risiko darstellt. Dennoch kann man Schokolade als etwas Genüssliches sehen, das eventuell auch die Herzgesundheit unterstützt. Mit Maß und Ziel.




Literatur:

Tuenter E, Foubert K, Pieters L. Mood Components in Cocoa and Chocolate: The Mood Pyramid. Planta Med. 2018;84(12-13):839-844. doi:10.1055/a-0588-5534. PMCID: PMC5465250

Magrone T, Russo MA, Jirillo E. Cocoa and Dark Chocolate Polyphenols: From Biology to Clinical Applications. Front Immunol. 2017;8:677. Published 2017 Jun 9. doi:10.3389/fimmu.2017.00677

R. Latif. Chocolate/cocoa and human health: a review. March 2013, vol. 71, no 2. Neth J Med. 2013;71(2):63-68.

Kris-Etherton PM, Keen CL. Evidence that the antioxidant flavonoids in tea and cocoa are beneficial for cardiovascular health. Curr Opin Lipidol. 2002;13(1):41-49. doi:10.1097/00041433-200202000-00007

Related Articles

Aktuell

Berufsbedingter Hautkrebs immer häufiger mit hohen Dunkelzahlen

Damit berufsbedingter Hautkrebs vermeidbar ist, sollten man Menschen, die im Freien bei intensiver Sonnenstrahlung arbeiten, regelmäßig dermatologisch untersuchen. Berufsbedingter Hautkrebs tritt vor allem als heller Hauttumor,...
- Advertisement -

Latest Articles

Teufelskralle: Schmerzmittel mit natürlicher Wirkung gegen Entzündungen und Schmerzen

Teufelskralle zeigt als Schmerzmittel gute Wirkung, als unterstützende Therapie hilft es gegen Schmerzen und Entzündung bei Rheuma-Erkrankungen. Unter dem Strich sind Heilpflanzen, pflanzliche Mittel oder Arzneipflanzen gegen Rheuma...

Ideale Gewicht nach den Wechseljahren gegen Knochenbrüche

Das ideale Gewicht nach den Wechseljahren, um Knochenbrüche zu vermeiden, scheint im Bereich eines normalen Body-Mass-Index zu liegen. Für Frauen nach den Wechseljahren liegt das...

Schwangerschaft ist ein Stress-Test für das Herz der Mutter

Eine Schwangerschaft ist für das Herz der Mutter eine zusätzliche Belastung. Wobei das Herz der Schwangeren dieser nicht immer gewachsen ist. Tatsächlich stellt eine Schwangerschaft für...