Montag, Februar 26, 2024

Zerebrale Amyloidangiopathie und ihr Verlauf

Die zerebrale Amyloidangiopathie ist eine häufige altersbedingte Erkrankung der kleinen Blutgefäße im Gehirn, in deren Verlauf Ablagerungen von Amyloid β auftreten.

Die zerebrale Amyloidangiopathie geht mit intrazerebralen Blutungen einher, im Verlauf der Erkrankung treten dann kognitive Beeinträchtigungen auf. Im Grunde genommen kommt es zur Ablagerung von Amyloid-Proteinen in den intrakraniellen Gefäßen. Wobei die Erkrankung am häufigsten sporadisch auftritt. Das Risiko steigt übrigens mit zunehmendem Alter.

Basierend auf verschiedenen Erkenntnissen aus In-vivo-Studien an Personen mit verschiedenen Formen der zerebralen Amyloidangiopathie, histopathologischen Untersuchungen betroffener Gehirne sowie tierexperimentellen Studien haben nun Forschende einen Rahmen und einen zeitlichen Ablauf über den Verlauf der zerebralen Amyloidangiopathie entwickelt.

 

Verlauf der Erkrankung: Stadien einer zerebralen Amyloidangiopathie

Es wurden verschiedene Stadien identifiziert, die anscheinend nacheinander über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahrzehnten auftreten.

  • Im ersten Stadium findet eine anfängliche Ablagerung von Amyloid in den Blutgefäßen statt.

  • Im zweiten Stadium verändert sich die Physiologie der zerebrovaskulären Funktion.

  • Dann kommt es im dritten Stadium zu nicht-hämorrhagischen Schädigungen im Gehirn.

  • Schließlich treten im vierten Stadium hämorrhagische Hirnläsionen auf.

Die zeitliche Abfolge der Stadien und die zugrundeliegenden Mechanismen haben jedenfalls eine große Bedeutung für die Identifizierung von Maßnahmen, die dann den Verlauf der zerebralen Amyloidangiopathie beeinflussen können. Dies kann manchmal auch Auswirkungen auf andere Erkrankungen der kleinen Gefäße im Gehirn haben.


Literatur:

Emma A Koemans,Jasmeer P Chhatwal,Susanne J van Veluw,Ellis S van Etten,Matthias J P van Osch,Marianne A A van Walderveen,Hamid R Sohrabi,Mariel G Kozberg,Zahra Shirzadi,Gisela M Terwindt,Mark A van Buchem,Eric E Smith,David J Werring et al. Progression of cerebral amyloid angiopathy. A pathophysiological framework. The Lancet Neurology. Elsevier. 23 May 2023.

Szidonya L, Nickerson JP. Cerebral Amyloid Angiopathy. Radiol Clin North Am. 2023 May;61(3):551-562. doi: 10.1016/j.rcl.2023.01.009. Epub 2023 Feb 20. PMID: 36931769.

Jäkel L, De Kort AM, Klijn CJM, Schreuder FHBM, Verbeek MM. Prevalence of cerebral amyloid angiopathy. A systematic review and meta-analysis. Alzheimers Dement. 2022 Jan;18(1):10-28. doi: 10.1002/alz.12366. Epub 2021 May 31. PMID: 34057813; PMCID: PMC9290643.

Weber SA, Patel RK, Lutsep HL. Cerebral amyloid angiopathy. Diagnosis and potential therapies. Expert Rev Neurother. 2018 Jun;18(6):503-513. doi: 10.1080/14737175.2018.1480938. Epub 2018 May 31. PMID: 29792540.

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Gehirn, Nerven und Psyche

Neuropsychologische Diagnostik bei neuro­logischen Akutpatienten

Die neuropsychologische Diagnostik ist bei neuro­logischen Akutpatienten – wie mit Schlaganfall und Epilepsie  – von großer Bedeutung. Neurologische Akuterkrankungen – wie Zerebrale Ischämie oder Blutung,...
- Advertisement -

Related Articles

Welche sexuelle Nebenwirkungen Antidepressiva verursachen können

Bekanntlich können sexuelle Nebenwirkungen und Funktionsstörungen durch Antidepressiva entstehen, und die Sexualität bei Frauen und Männern beeinträchtigen. Dass sexuelle Nebenwirkungen und Funktionsstörungen Antidepressiva-assoziiert sind, ist seit langem...

Multiple Sklerose und psychischer Stress hängen zusammen

Psychischer Stress und Multiple Sklerose im Wechselspiel, der Zusammenhang zwischen Stress induzierter Hirnaktivität und Erkrankungsschwere ist bewiesen. Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung, bei der...

Omega-3-Fettsäuren gegen Depression als zusätzliche Therapie

Omega-3-Fettsäuren verringern bei Frauen das Risiko für depressive Verstimmungen und sind eine potenzielle Alternative gegen Depressionen. Laut einer unlängst veröffentlichen Studie sind die vor allem in...