Dienstag, Mai 21, 2024

Shen-nong: Den Wurzeln der TCM auf der Spur

Die Wurzeln der TCM liegen im Schamanismus, Shen-nong – der göttliche Landwirt – gilt dabei als Urheber der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Die Traditionelle Chinesische Medizin – die TCM – ist eine der ältesten und am vollständigsten erhaltenen Medizinsysteme der Erde, die nie an Aktualität verloren hat und durch von unserer Medizin sehr unterschiedliche Sichtweisen und Therapiemethoden fasziniert. In China nimmt die TCM neben der westlich geprägten Medizin durchaus eine gleichberechtigte Rolle ein. Dabei sollen die Wurzeln der TCM in der vorgeschichtlichen Zeit liegen, der göttliche Landwirt Shen-nong gilt mit seinen Selbstversuchen als Urheber der Traditionellen chinesischen Medizin.



 

Wurzeln der TCM im Schamanismus finden

Prinzipiell sind die Wurzeln der TCM sind wie in den meisten alten medizinischen Traditionen im Schamanismus der vorgeschichtlichen Zeit zu finden. Dabei haben die Menschen durch Erfahrung und Beobachtung der Natur über Generationen heilendes Wissen angesammelt. Schließlich haben sie dieses dann immer wieder an die nächste Generationen weitergegeben.

Die in der Theorie der TCM wichtigen philosophischen Konzepte – wie die Lehre von Yin und Yang und den fünf Elementen – gehen ebenfalls auf diese Zeiten zurück und wurden später in den taoistischen Philosophieschulen, die immer eng mit der chinesischen Medizin verbunden waren, gelehrt.


Chinesische Heilkräuter: Baizhu und Cangzhu und ihre Wirkung

Chine­sische Heilkräuter und ihre zahlreichen Wirkungen werden auch bei uns immer beliebter. © marilyn barbone / shutterstock.com
Chine­sische Heilkräuter und ihre zahlreichen Wirkungen werden auch bei uns immer beliebter. © marilyn barbone / shutterstock.com

Auch in Europa sind Chine­sische Heilkräuter und ihre Wirkung in den letzten Jahren immer stärker in den Blickpunkt gerückt, Baizhu und Cangzhu sind zwei interessante Vertreter. Mehr dazu unter https://medmix.at/chinesische-heilkraeuter/


Shen-nong – der göttliche Landwirt und Urheber dr TCM

Traditionell gilt als Urheber der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) der legendäre Shen-nong – auch als der göttliche Landwirt bezeichnet. Schließlich soll dieser Shen-nong voll vor etwa 5.000 Jahren gelebt haben. Wobei er häufig auf Abbildungen als ein Mischwesen mit Büffelhörnern dargestellt wird.

Wobei in diesen alten Zeiten die Menschen ein hartes, unkultiviertes Leben als Nomaden führten. Damit sie ihren täglichen Alltag verbessern könnten, lehrte Shen-nong deswegen seinen Gefolgsleute den Ackerbau.

Die Menschen litten damals auch unter zahlreichen Krankheiten, was Shen-nong mit großem Mitleid erfüllte. Dieses veranlasste den göttlichen Landwirt, Hunderte von wilden Pflanzenarten an sich selbst auszuprobieren, um ihre Wirkungen auf den menschlichen Körper zu erkunden.

Shen-nong legte durch diese Selbstversuche die Grundlage für Medizin und Pharmazie in der TCM. Erste schriftliche Aufzeichnungen über chinesisches Medizinwissen gibt es schon seit 3000 vor Christus.

Bei archäologischen Ausgrabungen in den Yin-Ruinen – die aus der Yin-Dynastie ca. 2100 v. Chr. stammen – wurden Orakelknochen gefunden, deren Inschriften neben den Darstellungen mehrerer Krankheitsbilder wie Knie-, Zahn-, und Wurmerkrankungen, auch die Beschreibung eines duftenden Heilkräuterschnaps enthielten.


Wirkung von Astragalus membranaceus, mongolischer Tragant, als Wundermittel der TCM

Bewährte Wirkung als Wundermittel der TCM: Astragalus membranaceus, mongolischer Tragant © Jiang-Dongmei / shutterstock.com
Bewährte Wirkung als Wundermittel der TCM: Astragalus membranaceus, mongolischer Tragant © Jiang-Dongmei / shutterstock.com

Der »mongolische Tragant«, Astragalus membranaceus, gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen der traditionellen chinesischen Medizin, seine Wirkung unterstützt das Immunsystems und hilft gegen Viren und andere Kranheitserreger. Zudem gegen Krebs und Diabetes sowie bei Allergien. Mehr dazu unter https://medmix.at/wirkung-von-astragalus-membranaceus-mongolischer-tragant-als-wundermittel-der-tcm/




Literatur:

Wang J, Wong YK, Liao F. What has traditional Chinese medicine delivered for modern medicine?. Expert Rev Mol Med. 2018;20:e4. Published 2018 May 11. doi:10.1017/erm.2018.3

Ma Y, Zhou K, Fan J, Sun S. Traditional Chinese medicine: potential approaches from modern dynamical complexity theories. Front Med. 2016;10(1):28–32. doi:10.1007/s11684-016-0434-2

Li Z, Xu C. The fundamental theory of traditional Chinese medicine and the consideration in its research strategy. Front Med. 2011;5(2):208–211. doi:10.1007/s11684-011-0126-x

Zhou P. Traditional Chinese medicine. Comb Chem High Throughput Screen. 2010;13(10):836. doi:10.2174/138620710793360329

Lisa A. Kisling; Regan A. Stiegmann. Alternative Medicine. StatPearls [Internet]. Last Update: February 4, 2019.

Related Articles

Aktuell

Sport und Bewegung verlangsamt den Alterungsprozess

Sport und Bewegung machen Spaß. Damit beugt man Krankheiten vor und verlangsamt den Alterungsprozess. Sport treiben bedeutet auch gesund bleiben und die Lebensqualität steigern. Sporttreibenden...
- Advertisement -

Latest Articles

Das spricht für Kaffee: Koffein verbessert das Gedächtnis

Alle lieben ihn. Er schmeckt gut, macht munter und erwärmt das Herz. Doch Kaffee hilft weitaus mehr, denn das Koffein hat positive Wirkungen auf...

Heilpflanzen für Leber und Galle zum Lindern von Beschwerden

Heilpflanzen und pflanzliche Mittel wie Mariendistel, Kurkuma und Schafgarbe haben eine gute Wirkung auf die Funktion von Leber und Galle. Unter dem Strich arbeiten die Leber...

Ob Snacken ungesund ist, kommt darauf an, was und wann

Snacken in der Nacht oder der Konsum von stark verarbeiteten Lebensmitteln könnte möglicherweise ungesund sein. Immer mehr Menschen greifen zu Snacks. Über 70 % der...