Montag, Juli 15, 2024

Ragweed-Pollen belasten nun Allergiker

Betroffene Allergiker müssen sich auf erste Beschwerden durch Ragweed-Pollen vorbereiten, wobei die heurige Saison mit Ragweed-Pollen eher unterdurchschnittlich erwartet wird.

 

Ragweed ist in Österreich blühbereit, die ersten Pflanzen stäuben schon. „Da Ragweed-Pollen bereits in geringer Konzentration allergische Beschwerden verursachen können, sind geringe Belastungen in den betroffenen Gebieten in Österreich ab sofort zu erwarten“, sagt Katharina Bastl vom österreichischen Pollenwarndienst an der der MedUni Wien. Erste allergische Beschwerden sind bereits ab 3 bis 5 Pollen pro Quadratmeter möglich.

Betroffen ist vor allem der Südosten Österreichs: Die AllergikerInnen im Burgenland, in Niederösterreich, Wien, Steiermark, Kärnten, aber auch in Teilen Oberösterreichs müssen sich schon jetzt auf den Pollenflug von Ragweed einstellen. Die große Hitze im Juli und August hatte aber positiven Einfluss auf die Verbreitung der Ragweed Pflanzen, die heuer weniger großflächig und auch zahlenmäßig geringer auftreten als in den vergangenen Jahren. Generell, so Bastl, werde die Ragweed-Pollen-Saison 2015 daher basierend auf der lokalen Produktion an Ragweed-Pollen nicht die durchschnittlichen Pollenmengen erreichen.

 

Möglicher Ferntransport führt zu Belastungen Ragweed-Pollen

„Europaweit betrachtet hat die Saison der Ragweed-Pollen in Ungarn schon früher begonnen, in Frankreich hat die Blüte ebenfalls vergangene Woche eingesetzt. Ragweed-Pollen können durch Ferntransport durch den Wind auch nach Österreich transportiert werden und Unkrautallergiker belasten. Daher kann es auch ohne lokale Pollenproduktion zu schweren Belastungen kommen“, warnt die Expertin. Belastungskarten für Europa und Prognosekarten für Österreich gibt es auf der Website des österreichischen Pollenwarndiensts der MedUni Wien unter www.pollenwarndienst.at.

 

Pollen und Allergie – erster Ratgeber in Kooperation von MedUni Wien und Manz-Verlag

Wer sich grundsätzlich über Pollen und Allergien noch besser informieren möchte, kann seit April dieses Jahres einen neuen, leicht lesbaren und verständlichen Ratgeber auf wissenschaftlicher Basis zur Hand nehmen: „Pollen und Allergie – Pollenallergie erkennen und lindern“, verfasst von Uwe E. Berger und Katharina Bastl vom österreichischen Pollenwarndienst der MedUni Wien.

Quellehttp://www.manz.at/list.html?isbn=978-3-214-00983-0

Related Articles

Aktuell

Berufsbedingter Hautkrebs immer häufiger mit hohen Dunkelzahlen

Damit berufsbedingter Hautkrebs vermeidbar ist, sollten man Menschen, die im Freien bei intensiver Sonnenstrahlung arbeiten, regelmäßig dermatologisch untersuchen. Berufsbedingter Hautkrebs tritt vor allem als heller Hauttumor,...
- Advertisement -

Latest Articles

Teufelskralle: Schmerzmittel mit natürlicher Wirkung gegen Entzündungen und Schmerzen

Teufelskralle zeigt als Schmerzmittel gute Wirkung, als unterstützende Therapie hilft es gegen Schmerzen und Entzündung bei Rheuma-Erkrankungen. Unter dem Strich sind Heilpflanzen, pflanzliche Mittel oder Arzneipflanzen gegen Rheuma...

Ideale Gewicht nach den Wechseljahren gegen Knochenbrüche

Das ideale Gewicht nach den Wechseljahren, um Knochenbrüche zu vermeiden, scheint im Bereich eines normalen Body-Mass-Index zu liegen. Für Frauen nach den Wechseljahren liegt das...

Schwangerschaft ist ein Stress-Test für das Herz der Mutter

Eine Schwangerschaft ist für das Herz der Mutter eine zusätzliche Belastung. Wobei das Herz der Schwangeren dieser nicht immer gewachsen ist. Tatsächlich stellt eine Schwangerschaft für...