Dienstag, Mai 21, 2024

Garfield-AF Score dem CHA2DS2-VASc überlegen

Neue Analysen zeigen, dass das neuartige, computergenerierte Machine-Learning-Risikomodell GARFIELD-AF Score dem CHA2DS2-VASc überlegen ist.

Die Weiterentwicklung des CHADS2 Scores – der CHA2DS2-VASc Score, eine klinische Risikoanalyse für das Auftreten eines Schlaganfalls bei Menschen mit Vorhofflimmern, eine häufige Herzrhythmusstörung – wird herangezogen, um zu entscheiden, welche Patienten eine orale Antikoagulation – die blutverdünnende Langzeittherapie – benötigen bzw. davon profitieren.

Neue Analysen aus dem Global Anticoagulant Registry in the FIELD – Atrial Fibrillation (GARFIELD-AF) zeigen nun, dass das – neuartige, computergenerierte Machine-Learning-Risikomodell – GARFIELD-AF Score dem CHA2DS2-VASc bei der Prognostizierung von Gesamtmortalität, ischämischem Schlaganfall bzw. systemischer Embolie (SE) und schweren Blutungen bei Niedrig-Risikopatienten überlegen zu sein scheint.

 

GARFIELD-AF Score versus CHA2DS2-VASc

Der GARFIELD-AF Score wurde entwickelt, nachdem aktuelle Daten aus dem GARFIELD-AF-Register gezeigt hatten, dass nahezu die Hälfte der Niedrig-Risikopatienten eine gerinnungshemmende Behandlung – eine orale Antikoagulation – erhalten. „Diese Daten zeigen, dass andere als die in aktuellen Risikoscores scheinbar für die Verschreibungsentscheidungen von Antikoagulation verantwortlichen Faktoren und verbesserte Risikostratifikations-Tools benötigt werden, um echte Niedrigrisiko-AF-Patienten besser zu identifizieren“, so Professor Keith A. A. Fox, Duke of Edinburgh Professor of Cardiology an der Universität von Edinburgh, Vereinigtes Königreich.

„Der umfassendere GARFIELD-AF Score enthält mehrere Variablen, über die von CHA2DS2-VASc hinaus, und diese erhöhte Auflösung wird dazu beitragen, das Management von Niedrig-Risikopatienten zu optimieren. Der GARFIELD-AF Score hat das Potenzial, in routinemäßige elektronische Datensysteme über Anwendungen auf webbasierte oder mobile Endgeräte integriert zu werden und es Nutzern zu ermöglichen ihre Behandlungsentscheidungen auf präzisere und angepasstere Werte zu stützen sowie eine vollständigere Einschätzungen des Risikos auf der Basis von multiplen Ergebnissen zu ermöglichen“, so Professor Fox.

Der GARFIELD-AF Score basiert auf den Datenanalysen von 38.984 Patienten, die zwischen März 2010 und Juli 2015 im GARFIELD-AF registriert wurden. Bei Niedrig-Risikopatienten lieferte der GARFIELD-AF Score einen überlegenen Unterscheidungswert bei den Prognosen von Gesamtmortalität, ischaemischem Schlaganfall / SE oder hämorrhagischem Schlaganfall bzw. schweren Blutungen mit C-Statistiken* von jeweils: 0,72, 0,62 und 0,72, im Vergleich zu CHA2DS2-VASc mit C-Statistiken von jeweils: 0,56, 0,56 und 0,57 für jeden Endpunkt.

Related Articles

Aktuell

Sport und Bewegung verlangsamt den Alterungsprozess

Sport und Bewegung machen Spaß. Damit beugt man Krankheiten vor und verlangsamt den Alterungsprozess. Sport treiben bedeutet auch gesund bleiben und die Lebensqualität steigern. Sporttreibenden...
- Advertisement -

Latest Articles

Das spricht für Kaffee: Koffein verbessert das Gedächtnis

Alle lieben ihn. Er schmeckt gut, macht munter und erwärmt das Herz. Doch Kaffee hilft weitaus mehr, denn das Koffein hat positive Wirkungen auf...

Heilpflanzen für Leber und Galle zum Lindern von Beschwerden

Heilpflanzen und pflanzliche Mittel wie Mariendistel, Kurkuma und Schafgarbe haben eine gute Wirkung auf die Funktion von Leber und Galle. Unter dem Strich arbeiten die Leber...

Ob Snacken ungesund ist, kommt darauf an, was und wann

Snacken in der Nacht oder der Konsum von stark verarbeiteten Lebensmitteln könnte möglicherweise ungesund sein. Immer mehr Menschen greifen zu Snacks. Über 70 % der...