Donnerstag, März 30, 2023

Senkung der Triglyceride durch mediterrane Ernährung

Einer mediterrane Ernährung hilft bei der Senkung der Triglyceride im Blut und bringt dem Organismus kardiovaskulären Vorteile.

In einer rezenten Studie beschäftigten sich Wissenschaftler mit dem Einfluss der mediterranen Lebensweise auf die kardiovaskuläre Gesundheit. Im Blickpunkt der Forscher stand die Senkung der Triglyceride beziehungsweise die Konzentration der im Blut befindlichen Triglyceride nach Verzehr einer mediterranen Ernährung. Denn sind die Triglyceride konstant erhöht, so gilt dies als ernstzunehmender Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen.

 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten in den Industriestaaten nach wie vor als Todesursache Nr. 1.

Unter dem Strich deuten zahlreiche wissenschaftliche Daten deuten darauf hin, dass erhöhte Triglyzeridwerte nach dem Essen – auch bekannt als postprandiale Lipämie (PPL) – mit einem erhöhten Risiko für eine Arterienverhärtung vergesellschaftet sind. Wobei eine Senkung der Triglyzeride unter anderem hier entgegenwirken kann.

 

Mediterrane “Ingredienzien” in der Ernährung führen zur Senkung der Triglyceride

Zahlreiche Studien unterstreichen die positiven gesundheitlichen Effekte mediterraner Lebensweise. Der ausgeprägte Konsum einfach gesättigter Fettsäuren, aber auch der Verzehr von Ballaststoffen, Gemüse, Milchprodukten und Fisch, sowie ein eher moderater Alkoholkonsum wirken sich positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit aus.

Unlängst befasste sich in diesem Sinne eine Studie mit der Gesamtheit mediterraner “Ingredienzien”. Und zwar insbesondere in Bezug auf die Werte der Triglyceride nach dem Essen und dessen Senkung durch diese Ernährung.

 

Weitere Studien zur Senkung der Triglyceride notwendig

Durch die umfangreiche Analyse bestehender Daten kommen die Autoren zu dem Schluss, dass sich viele Aspekte der mediterranen Lebensweise positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit auswirken. „Es scheint, als wirkt der mediterrane Lebensstil dem Risikofaktor der postprandialen Lipämie entgegen. Einzige Ausnahme ist der Konsum von Wein. Zwar spielt in diesem Zusammenhang Olivenöl die Hauptrolle, dennoch zeigen auch Fisch, Gemüse, Gewürze und viel körperliche Bewegung vielversprechende Effekte“, so die Forscher. Es bedarf weiterer Untersuchungen, um festzustellen, ob und inwiefern die Senkung der Triglyceride tatsächlich der Grund für die positiven Effekte einer mediterranen Ernährung ist.


Literatur:

Maraki MI, Sidossis LS. Physiology in Medicine. Update on lifestyle determinants of postprandial triacylglycerolemia with emphasis on the Mediterranean lifestyle. Am J Physiol Endocrinol Metab. 2015 Sep 1;309(5):E440-9. doi: 10.1152/ajpendo.00245.2015. Epub 2015 Jul 7. PMID: 26152767.


Quelle: DI Alexandra Springler. Senkung der Triglyceride durch mediterrane Ernährung. MEDMIX online 2015

Related Articles

Aktuell

Prokrastination betrifft vor allem junge Menschen

Prokrastination – Aufschieberitis – geht mit Stress, Depression, Angst, Einsamkeit und Erschöpfung einher. Vor allem männliche Schüler und Studierende sind betroffen. Wer kenn es nicht, dass unangenehme Tätigkeiten...
- Advertisement -

Latest Articles

Walnüsse sind für das Herz und für das Gehirn sehr gesund

Walnüsse sind für Herz und Gehirn sehr gesund. Sie sind auch eine ausgezeichnete Quelle für verschiedene Nährstoffe, wie ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Eiweiß, Vitaminen und...

Welche Ursache für Bauchkrämpfe bei Frauen verantwortlich sein kann

Für Frauen, die als Ursache für Beschwerden im Unterleib den Beginn ihrer Menstruation vermuten, kann es beunruhigend sein, wenn Bauchkrämpfe ohne Periode auftreten. Doch...

Juckreiz: Pruritus in der Schwangerschaft

Pruritus in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Symptom und sollte niemals bagatellisiert werden. Verschiedene Hautprobleme können den Juckreiz verursachen. Von den Frauen, die in der Schwangerschaft an Juckreiz...
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner