Freitag, Mai 24, 2024

Die Umstellung der Sommerzeit auf die Winterzeit mit Diabetes

Sowohl Stoffwechsel gesunde Menschen als auch jene mit Diabetes Typ-1- oder Typ-2 müssen sich häufig erst an die Zeitumstellung Sommerzeit auf Winterzeit gewöhnen.

Die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit erfolgt von 03:00 auf 02:00 Uhr. Damit beginnt die Winterzeit. Moderne Uhren und funkgesteuerte Geräten stellen sich automatisch um. Menschen mit Diabetes müssen jedoch Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen und CGM-Systeme manuell anpassen. Die Zeitumstellung beeinflusst weiter auch die »innere Uhr«. Im Grunde genommen müssen sich sowohl Stoffwechsel gesunde Menschen als auch jene mit Diabetes Typ-1- oder Typ-2 häufig erst an den veränderten Schlaf-Wach-Rhythmus gewöhnen.

 

Zeitumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit kann Biorhythmus spürbar durcheinander bringen

Die Abweichung beträgt nur eine Stunde, trotzdem bringt die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit den Biorhythmus vieler Menschen spürbar durcheinander, Probleme wie Schlappheit, Müdigkeit, Einschlafprobleme oder Schlafstörungen können für mehrere Tage oder sogar Wochen nach der Umstellung auftreten. Auch Konzentrationsstörungen und depressive Verstimmungen kommen vor.

Insbesondere insulinpflichtige Menschen mit Diabetes sollten die Zeitumstellung im Blick haben und am Sonntagmorgen nach dem Aufstehen ihre Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen und CGM-Systeme sowie etwaige dazugehörige Software, zum Beispiel elektronische Blutzuckertagebücher, auf die Winterzeit umstellen.

Am besten gelingt laut Experten der Übergang von Sommerzeit auf Winterzeit, wenn der Blutzucker bereits gut eingestellt ist. Und wenn Betroffene das Selbstmanagement zuverlässig durchführen.

Unter dem Strich sollten Insulin-behandelte Menschen mit Diabetes regelmäßig ihren Blutzucker messen und die Insulingaben daran anpassen. Wobei sich Blutzuckerschwankungen, die durch die Zeitumstellung auftreten, bei den meisten Insulinpatientinnen und Insulinpatienten durch eine einfache Korrektur ausgleichen lassen. Bei nicht mit Insulin behandelten Patienten sind zumeist keine akuten Therapieänderungen notwendig.

 

Reaktionen auf die Zeitumstellung abmildern

Grundsätzlich sollte man die Zeitumstellung aber entspannt entgegensehen und vor allem keine übertriebenen Befürchtungen um den Schlaf haben. Denn der Schlaf reguliert sich selbst, wenn die elementaren Voraussetzungen stimmen, wobei auf einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus zu achten ist.

Allgemein macht auch Sport, Bewegung bzw. körperliche Ertüchtigung müde und fördert den Schlaf. Dazu gehört auf jeden Fall auch Sex dazu.

Auf die Siesta nach dem Mittagessen sollten man während der Umstellungszeit besser verzichten. Eher sollte man bei Müdigkeit eine Erholungspause einlegen und beispielsweise einen Spaziergang unternehmen.

Related Articles

Aktuell

In der Naturheilkunde nutzt man Heilerde seit jeher wegen ihrer gesunden Wirkung

Ob Hippokrates, Hildegard von Bingen oder auch Paracelsus: seit jeher nutzt die Naturheilkunde die medizinische Wirkung der Heilerde. „Die Natur ist die beste Apotheke“ lautet...
- Advertisement -

Latest Articles

MIND-Diät als gesunde Ernährung für Kinder ist gut für ihr Gehirn

Eine spezielle MIND-Diät – eine für das Gehirn gesunde Ernährung für Kinder – verbessert die Konzentration bei Schlukindern. Eine neue Studie zeigt, dass die Mind-Diät,...

Das spricht für Kaffee: Koffein verbessert das Gedächtnis

Alle lieben ihn. Er schmeckt gut, macht munter und erwärmt das Herz. Doch Kaffee hilft weitaus mehr, denn das Koffein hat positive Wirkungen auf...

Heilpflanzen für Leber und Galle zum Lindern von Beschwerden

Heilpflanzen und pflanzliche Mittel wie Mariendistel, Kurkuma und Schafgarbe haben eine gute Wirkung auf die Funktion von Leber und Galle. Unter dem Strich arbeiten die Leber...