Sonntag, Juli 14, 2024

Cannabis-Konsum kann die Lunge gefährden und das Risiko für chronische Bronchitis erhöhen

Lungenärzte warnen vor gesundheitliche Schäden der Lunge durch Cannabis-Konsum wie ein höheres Risiko für eine chronische Bronchitis.

In unseren Breitengraden konsumieren mittlerweile viele Menschen Cannabis in schädlichen Mengen oder sind sogar abhängig. Der Cannabiskonsum bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ist von 2011 bis 2014 von 2,8 auf 6,4 Prozent gestiegen, während der regelmäßige Konsum von 0,2 auf 1,5 Prozent zugenommen hat. In einem kürzlich veröffentlichten Positionspapier zu Cannabis werden potenzielle gesundheitliche Schäden und Auswirkungen von Marihuana und Haschisch thematisiert. Angesichts der aktuellen Debatten über die Legalisierung von Cannabis fordern Lungenärzte eine gründliche Untersuchung der Auswirkungen des Konsums auf die Lunge (erhöhtes Risiko für chronische Bronchitis) und das Herz-Kreislauf-System.

 

Gesundheitlichen Auswirkungen von Cannabis-Konsum

Experten betonen, dass die gesundheitlichen Auswirkungen des Cannabis-Konsums differenziert betrachtet werden sollten. Es gibt eine Tendenz von Konsumenten und Befürwortern, die schädlichen Effekte zu verharmlosen und vermeintliche Heilwirkungen der Droge zu verbreiten, die wissenschaftlich nicht ausreichend belegt sind.

Es ist bisher nur wenig darüber bekannt, wie sich der Cannabis-Konsum auf die Gesundheit auswirkt. Allerdings gibt es zunehmend Daten, die auf mögliche Auswirkungen auf Lungen- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen hinweisen. Da die meisten Konsumenten auch herkömmlichen Tabak rauchen, ist es allerdings schwierig festzustellen, welchen zusätzlichen Schaden Cannabis verursacht.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass langfristiger und regelmäßiger Cannabis-Konsum, insbesondere bei Heranwachsenden, das Risiko für körperliche und psychische Entwicklungsstörungen wie Schlafstörungen oder Psychosen erhöht. Die Datenlage zu einem möglichen therapeutischen Nutzen von Cannabis ist hingegen gering.

 

Welche Schäden Cannabis in der Lunge verursachen kann

Es ist tatsächlich gesichert, dass der inhalative Konsum von Cannabis eine chronische Bronchitis verursachen kann. Wenn diese nicht behandelt wird, kann sie in eine chronisch-obstruktive Form übergehen, bei der die Lunge ihre Funktion zur Aufnahme von Sauerstoff verliert. Da Cannabis zahlreiche krebserregende Stoffe enthält, sehen Experten auch einen starken Zusammenhang mit Lungenkrebs als wahrscheinlich an.


Literatur:

Ribeiro LI, Ind PW. Effect of cannabis smoking on lung function and respiratory symptoms. A structured literature review. NPJ Prim Care Respir Med. 2016 Oct 20;26:16071. doi: 10.1038/npjpcrm.2016.71. PMID: 27763599; PMCID: PMC5072387.


Quelle:

http://www.pneumologie.de/

Related Articles

Aktuell

Schnelle Tests, um einen Schlaganfall zu erkennen

Mithilfe einfacher Tests kann man rasch einen Schlaganfall erkennen, mit schneller Hilfe lassen sich dauerhafte Einschränkungen vermeiden. Schlaganfälle zählen weltweit zu den führenden Ursachen für...
- Advertisement -

Latest Articles

Ideale Gewicht nach den Wechseljahren gegen Knochenbrüche

Das ideale Gewicht nach den Wechseljahren, um Knochenbrüche zu vermeiden, scheint im Bereich eines normalen Body-Mass-Index zu liegen. Für Frauen nach den Wechseljahren liegt das...

Schwangerschaft ist ein Stress-Test für das Herz der Mutter

Eine Schwangerschaft ist für das Herz der Mutter eine zusätzliche Belastung. Wobei das Herz der Schwangeren dieser nicht immer gewachsen ist. Tatsächlich stellt eine Schwangerschaft für...

HPV und Warzen: Infektionen der Haut mit humanen Papillomaviren

Warzen – Haut-Infektionen mit den humanen Papillomaviren (HPV) – sind gutartige Hautwucherungen, die am häufigsten bei älteren Jugendlichen auftreten. Die lästigen, unschönen und unhygienisch wirkenden Warzen sind das klinische...