Sonntag, Mai 19, 2024

Welt-Sepsis-Tag: schwerwiegende Entzündung frühzeitig erkennen und behandeln

Der Welt-Sepsis-Tag am 13. September soll die Sepsis bekannter machen, um die schwerwiegende Entzündung schneller erkennen und behandeln zu können.

Am 13. September findet jährlich der Welt-Sepsis-Tag statt. Dann sollen verschiedene Aktivitäten der Sepsis-Weltverbände auf die Missstände in der Sepsis-Prävention, in der Sepsis-Diagnostik, in der Sepsis-Therapie und in der Sepsis-Rehabilitation aufmerksam machen. Jedenfalls gehört die Sepsis ist eine schwerwiegende Entzündung, die zu den ältesten und am schwersten fassbaren Krankheitsbilder in der Medizin.

 

Sepsis und die Geschichte

Schon Hippokrates behauptete, dass die Sepsis der Prozess sei, bei dem Fleisch verrottet. Bei dem Sümpfe üble Luft erzeugen. Und bei dem Wunden eitern. Galen betrachtete später die Sepsis als ein lobenswertes Ereignis, das für die Wundheilung notwendig ist.

Mit der Bestätigung der Keimtheorie durch Semmelweis, Pasteur und anderen wurde die Sepsis als systemische Entzündung beziehungsweise Infektion betrachtet. Man bezeichnet sie oft als Blutvergiftung, weil sich die Krankheitserreger im Blutstrom ausbreiten.

Mit dem Aufkommen moderner Antibiotika erklärte die Keimtheorie die Pathogenese der Sepsis jedoch nicht vollständig. Denn viele Patienten mit Sepsis starben trotz erfolgreicher Tilgung des aufstachelnden Pathogens. Die Forscher schlugen daher vor, dass es der Wirt und nicht der Keim war, der die Pathogenese der Sepsis auslöste.

 

Schwere Sepsis und septischer Schock

Der umgangssprachlich oft verwendete Begriff »Blutvergiftung« gilt als veraltet, da er auf Erreger und deren Toxine verweist. Denn er berücksichtigt den Einfluss der Reaktion des Körpers bei der Pathogenese nicht ausreichend.

Sepsis ist eine systemische Entzündung aufgrund einer Infektion. Nach diesen anfänglichen Infektionen breiten sich die Erreger im Körper aus. Der reagiert darauf mit einer systemischen Entzündung.

Eine Kettenreaktion aus proentzündlichen Botenstoffen und Gewebeschädigung kann zu einer schweren Sepsis bzw. einem septischen Schock führen. In Europa erkranken jährlich etwa eine halbe Million Menschen an einer Sepsis.

Neben Viren, Pilzen (Candida) und Parasiten gehören auch Bakterien zu den Auslösern einer Sepsis. Bei Kindern sind es vor allem Meningokokken, die invasive bakterielle Erkrankungen wie Sepsis und Meningitis auslösen. Der septische Schock stellt eine schwerwiegende Komplikation dar, die zwischen 6% und 30% aller hospitalisierten Patienten auftritt. Speziell der septische Candida-Schock stellt eine Herausforderung für Ärzte dar. Denn es fehlen spezifische Risikofaktoren sowie diagnostische Tests und ein geeignetes Management.

 

Welt-Sepsis-Tag 2019

Der Welt-Sepsis-Tag 2019 ist wieder eine Initiative der Global Sepsis Alliance & der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. Betroffene, die die Dt. Sepsis-Hilfe e.V. (DSH) gegründet hatten, entwickleten die Idee für einen Welt-Sepsis-Tag. Die gegründete Global Sepsis Alliance (GSA) hatte mit Hilfe der Gründungsorganisationen – der Weltverbände für Intensivmedizin bei Erwachsenen und Kindern (WFSICCM bzw. WFPICCS), für Notfallmedizin (IFEM) sowie für Intensivfachpflege (WFCCN) – diese Idee auf internationaler Ebene vorangetrieben.

Die Weltverbände und ihre nationalen Mitgliederorganisationen wollte mit der World Sepsis Declaration unter anderem die systemische Entzündung Sepsis auf die öffentliche und wissenschaftliche Agenda bringen. Weiter fordern sie qualifizierte Akut- und Post-Akuteinrichtungen. Zudem unterstützen sie geeignete Maßnahmen für nationalen beziehungsweise internationale Sepsis-Leitlinien in die klinische Praxis. Schließlich will man Entscheidungsträger und Interessengruppen im Gesundheitssystem mobilisieren und dazu auch Sepsis-Überlebende und Hinterbliebene einbeziehen.

Literatur:

Pourmand A, Whiteside T, Yamane D, Rashed A, Mazer-Amirshahi M. The controversial role of corticosteroids in septic shock. Am J Emerg Med. 2019 Jul;37(7):1353-1361. doi: 10.1016/j.ajem.2019.04.045. Epub 2019 Apr 26.

Matteo Bassetti, Antonio Vena & Alessandro Russo. Management of patients with septic shock due to Candida infection. Pages 258-265 | Published online: 20 Sep 2018; https://doi.org/10.1080/21548331.2018.1518104

Derek C. Angus, Tom van der Poll. Severe Sepsis and Septic Shock. N Engl J Med 2013; 369:840-851
DOI: 10.1056/NEJMra1208623

Welt Sepsis Deklaration – http://dsg.ementals.de/wp-content/uploads/2017/10/Welt-Sepsis-Erklaerung.pdf

Related Articles

Aktuell

MIND-Diät als gesunde Ernährung für Kinder ist gut für ihr Gehirn

Eine spezielle MIND-Diät – eine für das Gehirn gesunde Ernährung für Kinder – verbessert die Konzentration bei Schlukindern. Eine neue Studie zeigt, dass die Mind-Diät,...
- Advertisement -

Latest Articles

Ob Snacken ungesund ist, kommt darauf an, was und wann

Snacken in der Nacht oder der Konsum von stark verarbeiteten Lebensmitteln könnte möglicherweise ungesund sein. Immer mehr Menschen greifen zu Snacks. Über 70 % der...

Laktatazidose – gefürchtete metabolische Komplikation bei Diabetes

Laktatazidose ist eine lebensgefährliche Komplikation, die meist bei Diabetes-Patienten mit Metformin-Therapie auftritt, die Sterblichkeit ist sehr hoch. Die Laktatazidose ist eine schwere krankhafte Übersäuerung des Körpers (Azidose),...

Abdominalschmerzen: heftig, krampfartige und dumpfe Bauchschmerzen

Abdominalschmerzen sind Bauchschmerzen, deren Ursachen vielfältig sein können und die im Akutfall ein sofortiges Handeln erfordern. Unter Abdominalschmerzen versteht man heftigste, krampfartige bis dumpf bohrende Schmerzen...