Mittwoch, Februar 21, 2024

Wundheilung bei Verbrennungen verbessern

Mit Hilfe von Botenstoffen aus weißen Blutkörperchen soll man zukünftig die Wundheilung bei Verbrennungen verbessern können.

In der Regel werden bei großflächigen Brandwunden Hautschichten von anderen Körperregionen transplantiert, um die Verletzung zu behandeln. Diese Methode hat sich grundsätzlich bewährt, aber gelegentlich treten Probleme bei der Wundheilung von Verbrennungen auf. Unlängst konnten Forschende in einer Studie nachweisen, dass lösliche Faktoren von weißen Blutkörperchen die Wundheilung nach einer Hauttransplantation verbessern können.

 

Weiße Blutkörperchen verbessern die Wundheilung bei Verbrennungen

In der Regel werden bei großflächigen Brandwunden Hautschichten von anderen Körperregionen transplantiert, um die Verletzung zu behandeln. Diese Methode hat sich grundsätzlich bewährt, aber gelegentlich treten Probleme bei der Wundheilung von Verbrennungen auf.

Unlängst konnten Forschende in einer Studie nachweisen, dass lösliche Faktoren von weißen Blutkörperchen die Wundheilung nach einer Hauttransplantation verbessern können. Durch lösliche Faktoren aus weißen Blutkörperchen kommt es zu einer verbesserten Wundheilung bei großflächigen Verbrennungen, wie rezente Studien zeigen.

 

Bessere Wundheilung bei großflächigen Verbrennungen

Für diese Studie haben die Wissenschaftler zunächst weiße Blutkörperchen durch Bestrahlung mit Gammastrahlen einem stressigen Zustand ausgesetzt. Dadurch wurden spezifische Proteine freigesetzt, die das Wachstum von Blutgefäßen und Gewebe anregen. Diese löslichen Substanzen hat man dann zu einem Medikament verarbeitet auf die Wunden aufgetragen.

Das Ergebnis war beeindruckend. Denn man konnte zeigen, dass die Bildung neuer Blutgefäße sich verdoppelte und die Haut in den behandelten Gruppen besser und schneller entwickelte als in den Vergleichsgruppen.

Die Anwendung dieser Methode beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Wundheilung bei Verbrennungen, sondern zeigt auch vielversprechende Ergebnisse bei anderen Arten von Wunden. Zum Beispiel könnte sie bei schlecht heilenden Hautgeschwüren bei Diabetikern oder nach mikrochirurgischen Gewebsverpflanzungen erfolgreich eingesetzt werden. Diese neue Methode eröffnet somit ein breites Anwendungsspektrum und bietet potenziell positive Auswirkungen auf verschiedene medizinische Bereiche.


Literatur

Hacker S, Mittermayr R, Nickl S, Haider T, Lebherz-Eichinger D, Beer L, Mitterbauer A, Leiss H, Zimmermann M, Schweiger T, Keibl C, Hofbauer H, Gabriel C, Pavone-Gyöngyösi M, Redl H, Tschachler E, Mildner M, Ankersmit HJ. Paracrine Factors from Irradiated Peripheral Blood Mononuclear Cells Improve Skin Regeneration and Angiogenesis in a Porcine Burn Model. Sci Rep. 2016 Apr 29;6:25168. doi: 10.1038/srep25168. PMID: 27125302; PMCID: PMC4850437.

Related Articles

Aktuell

Haarausfall: Ursachen und Lösungen

Haarausfall: Arten und Ursachen im Überblick Haarausfall ist ein Thema, das viele Menschen betrifft und sowohl aus medizinischer als auch aus psychologischer Sicht nicht zu...
- Advertisement -

Latest Articles

Besser schlafen – Tipps und Ratschläge für eine erholsame Nacht

Um besser schlafen zu können, sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen sowie wichtige Tipps für eine erholsame Nacht zu beachten. Gesunde Schlafgewohnheiten können einen großen Unterschied...

Neuropsychologische Diagnostik bei neuro­logischen Akutpatienten

Die neuropsychologische Diagnostik ist bei neuro­logischen Akutpatienten – wie mit Schlaganfall und Epilepsie  – von großer Bedeutung. Neurologische Akuterkrankungen – wie Zerebrale Ischämie oder Blutung,...

Curcumin bei Collitis ulcerosa, der chronischen Dickdarmentzündung

Curcumin bei Colitis ulcerosa unterstützt die Behandlung, denn es brachte bei der chronischen Dickdarmentzündung in einer aktuellen Studie gute Effekte. Eine medikamentöse Behandlungsoption – bestehend aus mit Curcumin...