Donnerstag, Juni 13, 2024

Muttermilch durch die Nase als Stammzellen-Therapie bei Frühgeborenen mit intraventrikulärer Blutung

Die Verabreichung von Muttermilch durch die Nase als Stammzellen-Therapie ist eine sichere durchführbare Behandlung bei Frühgeborenen mit intraventrikulärer Blutung.

Im Grunde genommen bestätigt sich immer wieder, wie wertvoll Muttermilch für Neugeborene ist, sie enthält beispielsweise auch zahlreiche neurotrophine Faktoren, Laktoferrin sowie auch pluripotente Stammzellen. Zudem weiß man, dass man bei Verabreichung von Muttermilch durch die Nase – also intranasale – die Blut-Hirn-Schranke umgehen kann. Frühere Forschungen konnten bereits zeigen, dass der zusätzlich Einsatz von Muttermilch durch die Nase bei Frühgeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht und schwerer Hirnschädigung günstige Effekte bietet.

 

Neue Studie zeigt, dass man Muttermilch durch die Nase bei Frühgeborenen mit intraventrikulären Blutungen sicher anwenden kann

Die erste prospektive Studie zur Sicherheit und Durchführbarkeit der Verabreichung von Muttermilch durch die Nase bei Neugeborenen bestätigte jetzt, dass dier intranasale Muttermilch eine sichere und durchführbare Intervention bei intraventrikulären Blutungen ist. Diese Blutungen sind übrigens eine der schwerwiegenden Ursachen für Morbidität bei Frühgeborenen.

Unter dem Strich sind intraventrikuläre Blutungen eine häufige Ursache für Hirnverletzungen. Daraus resultieren potenziell neurologischen Folgen bei der Entwicklung von bei Frühgeborenen. Hierzu kommen Stammzelltherapien als neuartige Behandlung von Hirnverletzungen zum Einsatz.

Mit anderen Worten enthält frische Muttermilch pluripotente Stammzellen, die in vitro neuronale Zellen produzieren. In diesem Sinne konnten Forscher in Tiermodellen für Hirnverletzungen bei Neugeborenen zeigenk, dass Milchstammzellen im Gehirngewebe von säugenden Mäusen neuroprotektive Wirkungen entfalteten. Die nasale Vaskularität und die durchlässige neonatale Blut-Hirn-Schranke ermöglichen möglicherweise die Abgabe von Stammzellen an das Gehirngewebe über die Verabreichung frischer Muttermilch durch die Nase.


Stammzelltherapie für Frühgeborene

Stammzelltherapie durch die Nase für Frühgeborene vielversprechend. © Inselspital, Universitätsspital Bern
Stammzelltherapie durch die Nase für Frühgeborene vielversprechend. © Inselspital, Universitätsspital Bern

Eine Stammzelltherapie mit Stammzellen aus der eigenen Nabelschnur könnte Frühgeborene vor lebenslangen Entwicklungsstörungen bewahren. Mehr dazu unter https://medmix.at/stammzelltherapie-fuer-fruehgeborene/


Literatur:

Kersin SG, Özek E. Breast milk stem cells: Are they magic bullets in neonatology? Turk Arch Pediatr. 2021 May 1;56(3):187-191. doi: 10.5152/TurkArchPediatr.2021.21006. PMID: 34104907; PMCID: PMC8152646.

Keller T, Körber F, Oberthuer A, Schafmeyer L, Mehler K, Kuhr K, Kribs A. Intranasal breast milk for premature infants with severe intraventricular hemorrhage-an observation. Eur J Pediatr. 2019 Feb;178(2):199-206. doi: 10.1007/s00431-018-3279-7. Epub 2018 Nov 1. PMID: 30386923; PMCID: PMC6339661.


Quelle:  Pediatric Academic Societies (PAS) 2022 Meeting

Related Articles

Aktuell

Gummibauch – eines der typischen Symptome bei Pankreatitis

Beim Abtasten wie ein Gummischlauch: der Gummibauch ist eines der wichtigen Symptome bei akuter und chronischer Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung). Unter dem Strich ist der sogenannte Gummibauch...
- Advertisement -

Latest Articles

Rolle von Vitamin C bei der Produktion der Hormone und im Körper

Vitamin C spielt eine entscheidende Rolle bei der Produktion sowie der Regulation der Hormone im Körper. Neben seiner großen Rolle im Zusammenhang mit Hormone ist...

Häufig bei Reizdarmsyndrom: psychosomatische Ursachen bei Reizdarm

Das Reizdarmsyndrom zählt zu den funktionellen gastrointestinalen ­Störungen, wobei meist auch psychosomatische Ursachen bei Reizdarm bestehen. Das Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine häufige symptombasierte Erkrankung, die...

Weichteilrheuma: Therapiestrategien bei Fibromyalgie

Aufgrund der unauffälligen serologischen und bildgebenden Ergebnisse ist die Diagnose von Weichteilrheuma beziehungsweise Fibromyalgie nicht einfach. Weichteilrheuma nennt man auch, wobei die Fibromyalgie weder eine Modeerscheinung...