Samstag, Juni 22, 2024

Koffein in Schmerzmittel-Kombinationen: wirksam gegen Schmerzen

Koffein-haltige Schmerzmittel-Kombinationen sind eine gute, verträgliche Alternative zu Monopräparaten, Koffein verstärkt dabei die Wirkung gegen Schmerzen.

Im Grunde genommen zeigt Koffein in zahlreichen Untersuchungen viele positive Effekte für die Gesundheit, etwa auch gegen Schmerzen. Es regt beispielsweise die Herztätigkeit, den Stoffwechsel und das Nervensystem an. Im Grunde genommen steigen Körpertemperatur und Blutdruck an, die Gefäße verengen sich. Dadurch entsteht ein angenehmes Wärmegefühl und es hilft zur Verringerung der Müdigkeit beziehungsweise zum Muntermachen. In Kombination mit analgetischen Wirkstoffen kann Koffein die Wirkung mancher Schmerzmittel gegen verschiedene Schmerzen, vor allem gegen Kopfschmerzen, verstärken. Das machen sich verschiedene Kombinationspräparate zunutze.



 

Koffein gegen Schmerzen in der Kritik

Immer wieder geraten Koffein-haltige Schmerzmittel in der Kritik. Wobei es dazu aber keine wissenschaftlich-belegten Begründungen gibt. Im Gegensatz dazu hat beispielsweise unlängst (2015) Univ.-Prof. Mag. pharm. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz – Professor für Pharmazeutische Chemie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt – alle getesteten Koffein-Schmerzmittel-Kombinationen mit gut bis sehr gut bewertet.

Bereits in den Jahren 2012 und 2014 konnten große Cochrane-Analysen von 19 randomisierten Doppelblindstudien über 7.000 Patienten zeigen, dass Koffein-haltige Schmerzmittel einen kleinen, signifikanten Vorteil gegenüber Monopräparaten haben, wobei die schmerzlindernde Wirkung bei Kopfschmerzen sowie Schmerzen nach Zahn-Operationen und Entbindungen festzustellen war.

Beispielsweise brachten bekannte Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen sowie Acetylsalicylsäure bei etwa 61 Prozent der Schmerzpatienten eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden. Hingegen waren es bei den Koffein-haltigen Schmerzmittel-Kombinationen etwa 67 Prozent. Es zeigten sich auch keine schweren unerwünschten Wirkungen in Zusammenhang mit der Kombinationstherapie.

 

Suchtpotenzial von Schmerzmittel-Kombinationen unterstellt

Kritiker raten dennoch von diesen Schmerzmittel-Kombinationen ab und unterstellen ein gewisses Suchtpotenzial: dementsprechend soll die belebende Wirkung von Koffein die betroffenen Schmerzpatienten dazu bringen können, derartige Schmerzmittel-Kombinationen öfter einzusetzen, als es auch in den Gebrauchsinformationen empfohlen wird.

Doch damit ein erhöhtes Risiko auf Nieren oder Magen-Darm-Trakt zu begründen, ist höchst fragwürdig. Denn Überdosierungen können bei fast allen Arzneimitteln negative Effekte und erhöhte Risiken bewirken.



Koffein-haltige Schmerzmittel bei Kopfschmerzen

Im Zusammenhang mit der Schmerzlinderung bei Kopfschmerzen und Migräne ist zu erwähnen, dass eine fixe Dreifach-Schmerzmittel-Kombination – bestehend aus Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein – in mehreren Studien wirksamer als Monosubstanzen und Zweierkombinationen bei Migräne und Kopfschmerz vom Spannungstyp war. Die Dreifachkombination gehört auch zu den Mitteln der ersten Wahl, die Experten und auch die Fachgesellschaften empfehlen.

 

Medikamenteninduzierten Kopfschmerzen

Allgemein ist bekannt, dass Schmerzmittel – natürlich auch Koffein-haltige Schmerzmittel- Kombinationen – bei langer Anwendung selbst Kopfschmerzen verursachen können. Man spricht von medikamenteninduzierten Kopfschmerzen.

Deshalb sollten Kopfschmerzpatienten grundsätzlich nicht regelmäßig beziehungsweise häufiger als an 8 bis 10 Tagen im Monat Schmerzmittel einnehmen, um derartige Medikamenten-induzierte Kopfschmerzen zu verhindern.

Interessant dabei ist, dass hier weniger die Anzahl der eingenommenen Tabletten pro Tag, sondern die Anzahl der Tage im Monat, an denen die Schmerzmittel angewendet werden, entscheidend ist.

 

Nervengift Coffein

Eigentlich ist ja Coffein ein Nervengift, dass in sehr, sehr hoher Dosierung für den menschlichen Organismus tödlich wirken kann. Doch ein derartige letale Dosis liegt bei etwa 10 Gramm: dafür müsste man weit mehr als 100 Liter Kaffee konsumieren.




Literatur:

Weiser T, Richter E, Hegewisch A, Muse DD, Lange R. Efficacy and safety of a fixed-dose combination of ibuprofen and caffeine in the management of moderate to severe dental pain; after third molar extraction. Eur J Pain. 2018;22(1):28–38. doi:10.1002/ejp.1068

Lipton RB, Diener HC, Robbins MS, Garas SY, Patel K. Caffeine in the management of patients with headache. J Headache Pain. 2017;18(1):107. Published 2017 Oct 24. doi:10.1186/s10194-017-0806-2

Derry CJ, Derry S, Moore RA. Caffeine as an analgesic adjuvant for acute pain in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2014;2014(12):CD009281. Published 2014 Dec 11. doi:10.1002/14651858.CD009281.pub3

Related Articles

Aktuell

Gute Wirkung von Kümmelöl gegen Blähungen, Bauchweh, Reizmagen und Reizdarm

Kümmelöl kann gegen Bauchweh und Blähungen beim Kleinkind und Baby helfen, es lindert auch Beschwerden bei Reizdarm und Reizmagen. Echter Kümmel – Carum carvi –...
- Advertisement -

Latest Articles

Heuschrecken (Insekten) als Futter für Reptilien können Allergien verursachen

Insekten wie Heuschrecken als Futter für Reptilien als Haustiere können eine Quelle von Allergenen sein und damit ernsthafte Allergien auslösen. Reptilien werden als Haustiere immer...

Verwendung der Edelkastanie in der Volksmedizin

In der Volksmedizin finden die Naturstoffe der Edelkastanie und der Edelkastanienblätter traditionell vielfache Verwendung für verschiedene Zwecke. Die Edelkastanie (Castanea sativa, auch bekannt als Esskastanie)...

Medikamente bei Parkinson wirken oft nicht ausreichend genug

L-Dopa Parkinson Medikamente wirken nicht immer ausreichend gut, deswegen kommen verschieden Wikrstoffe auch in Kombination zum Einsatz. Offensichtlich gibt es einen Bruch in der Versorgung,...