Freitag, Juni 21, 2024

ADELI Medical Center in Piešťany: therapeutisches Skifahren als neues Angebot

Das ADELI Medical Centers bietet nun therapeutisches Skifahren für Kinder und Jugendliche, im ADELI Ski Camp mit einem Mix an Spaß und Neuro-Therapie.

Zum vielseitigen Therapieangebot des ADELI Medical Centers gehört ab sofort ein weiteres innovatives Programm: Therapeutisches Skifahren für Kinder und Jugendliche – etwa mit spastischen Lähmungen. Im ADELI Ski Camp erleben sie einen einzigartigen Mix an Spaß und Neuro-Therapie – im Winter 2020/21 auch in den Alpen.

 

ADELI Medical Center: therapeutisch Skifahren lernen

Ab sofort erweitert das ADELI Medical Center sein klassisches Behandlungsangebot: Kinder und Jugendliche können eine Woche lang therapeutisch Skifahren lernen – mit spezieller ADELI-Skiausrüstung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die kleinen Patienten schon einmal auf Skiern gestanden sind oder zum ersten Mal auf die Piste kommen. Therapeutische Fortschritte etwa beim Gleichgewicht, neue Erfahrungen beim Gleiten im Schnee, aber auch jede Menge Spaß stehen im Mittelpunkt.
Nach den guten Erfahrungen beim Skifahren in der Slowakei plant ADELI das Konzept ADELI ON SKI im kommenden Winter ebenfalls in den Alpen anzubieten. „Wir sind bereits mit einigen lokalen Skigebieten im Gespräch. Das Interesse ist groß“, sagt Cem Kilinc, Gesellschafter des ADELI Medical Centers.

 

Skifahren als Therapie

ADELI ON SKI ist ein Aufbauprogramm zum regulären Therapieprogramm im ADELI Medical Center in Piešťany. Dabei steht das therapeutische Skifahren täglich auf dem Programm. Denn es bringt Stabilität, verbessert die Koordination und Haltung des Körpers sowie die Orientierung im Raum und die sensorische Wahrnehmung. Kinder und Erwachsene mit speziellen Bedürfnissen lernen, mit oder ohne Unterstützung Ski zu fahren. Neben der therapeutischen Wirkung bringt das Skifahren jede Menge gute Laune. Die Freude über die eigenen Erfolge ist ansteckend und verstärkt Selbstbestimmung und Selbstbewusstsein.

Im ADELI Ski Camp im slowakischen Skiresort Lúčky in der Niederen Tatra erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine einzigartige Kombination aus der ADELI Neuro-Therapie und einer Vielzahl an neuen Erfahrungen: Neben dem Skifahren mit professionellen und erfahrenen Trainerinnen und Trainern gab es Erlebnisbausteine mit Pferde- und Wassertherapie sowie Massagen.

 

Philipp auf Skiern

Der erste Österreicher, der bei ADELI on SKI steht, ist der neunjährige Philipp Ödendorfer. „Nachdem wir davon erfahren hatten, wollte er da unbedingt mitmachen“, erzählt seine Mutter Susanne. Der Tag war voll durch getaktet. Am Vormittag therapeutisches Skifahren mit speziellen Skiern, die der kleine Pistenheld nicht überkreuzen kann.

„Philipp war so glücklich, dass er endlich auf Skiern gestanden ist“, sagt sie weiter. Auch deshalb, weil die Therapeutinnen nach Philipps ersten Schwüngen meinten, dass er es mit seinem eisernen Willen schaffen könne, einmal alleine auf Skiern zu stehen. „Mit seinem Biss ist seine Laufbahn als Sportler bei den Paraolympics vorgezeichnet“, sagt Philipps Mutter.

Der nach der Geburt mehrfach behinderte Philipp kann nach etlichen Therapien im ADELI Medical Center mittlerweile ein paar hundert Meter selbständig gehen – wie weit hängt von der Tagesverfassung ab. „Aber er ist ein hartnäckiger Kämpfer, der sich den Herausforderungen stellt. Vor allem dann, wenn er etwas will“, sagt Susanne Ödendorfer.

 

Das weitere Programm

Jeden Nachmittag hatte Philipp Schwimmtherapie im Thermalwasser. Dabei hat er Tauchen gelernt – Luft anhalten und ins Wasser eintauchen, statt Wasser zu schlucken. Die Erwachsenen durften das Bad ebenfalls nutzen, eine gratis Massage inklusive.

Dreimal pro Woche gab es Hippotherapie mit dem Besuch am nahe gelegenen Pferdehof, mit Spielen am Indoorspielplatz und Kuscheln mit einem Therapiehund.

Für die Kinder hat ein eigens engagierter Koch die Lieblingsgerichte der Kleinen auf den Teller gezaubert: Palatschinken, Waffeln, Nudeln, frisches Obst und Gemüse.

Auch die Unterbringung in dem Kurort war perfekt: „Es ist toll, was ADELI auf die Füße stellt.“ Und wie beim richtigen Skifahren waren am Abend alle erledigt.

 

Vierbeinige Therapeuten

Gutmütige Pferde sowie Therapiehunde sind bei ADELI ON SKI ein wichtiger Bestandteil des Programms. Die Tiertherapie wird in Villa Betula durchgeführt, einem bekannten Kurort in der Niederen Tatra, der auf diese Art der Therapie spezialisiert ist. Neben dem therapeutischen Reiten haben die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Möglichkeit, Freundschaften mit speziell ausgebildeten Hunden zu schließen.

 

Wasser und Massagen

Die Bewegung im warmen Thermalwasser ist ein weiterer Höhepunkt des ADELI ON SKI Programms: Beim therapeutischen Schwimmen, der sogenannten Hydrokinesiotherapie, machen die Kinder täglich spezielle Übungen, um zu lernen mit ihrem Kopf unterzutauchen. Sie erfahren auch wie es geht, in Rückenlage an der Wasseroberfläche zu treiben.

Die Therapie im Wasser stärkt den Bewegungsapparat, die Atmung, das Immunsystem und entspannt den Körper.

Das Programm beinhaltet auch Massagen, die die Durchblutung anregen und die Muskeln nach einem Tag im Schnee entspannen. Am nächsten Tag in der Früh heißt es dann wieder: Los auf die Piste!

 

Wie funktioniert ADELI?

Das „Kosmonauten Syndrom“, das dem bekannten Bed-Rest-Syndrom entspricht, führt zur Störung in der Motorik, zu Muskel- und Knochenschwund sowie zu neurologischen Ausfällen. Bei Raumfahrern tritt es als Folge der Schwerelosigkeit und des Bewegungsmangels in der Raumstation ein. Bei Menschen mit spastischen Störungen und anderen körperlichen Behinderungen tritt dieses Phänomen auf, weil ihr Bewegungsapparat kaum beansprucht wird.

Im therapeutischen Zusammenhang bewirkt das Training bei ADELI in simulierter Hyper- und Hypogravitation, also bei erhöhter oder verminderter Erdanziehungskraft, die Aktivierung des sogenannten funktionellen Antigravitationssystems. Dieses reguliert bei einem gesunden Menschen den Bewegungsablauf unter normaler Erdanziehungskraft. Durch die Stimulation des propriozeptiven Systems lernen Patienten alleine zu sitzen, zu stehen und zu gehen.

Das intensive Therapieprogramm wird bei ADELI für jeden Patienten individuell erstellt. Es beinhaltet rund 24 unterschiedliche Therapien zu der neben der Manual-, und Reflextherapie und therapeutischen Ganzkörpermassagen auch Behandlungen in der Sauerstoff-Überdruckkammer gehören. Mit Hilfe der hyperbaren Sauerstofftherapie können teilgeschädigte Gehirnzellen, die sich in der Umgebung von zerstörten Zellen befinden, reaktiviert werden.

Auch Akupunktur, Wärme- und Kältepackungen sind Bestandteile des ausgeklügelten Therapiemix, wodurch die Muskulatur der Patienten gelockert wird, bevor das Antigravitationstraining beginnt. Durch die vielfältigen Therapien wird das geschädigte Zentralnervensystem umfassend angeregt, und der Heilungsprozess maßgeblich unterstützt. Patienten mit Sprachstörungen werden von fünf klinischen Logopäden therapiert.


ADELI Medical Center in Piešťany

Derzeit werden im ADELI Medical Center in der Slowakei bis zu 2.000 Patienten pro Jahr und 120 Patienten pro Woche behandelt. Die Behandlung jedes Patienten erfolgt individuell. 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im ADELI Medical Center beschäftigt. Piešťany liegt knapp 80 Kilometer nordöstlich von Bratislava beziehungsweise 160 Kilometer von Wien entfernt und ist ein altbekannter Kurort für Bewegungstherapien, Heil- und Schwefelschlammbäder.

Related Articles

Aktuell

Gute Wirkung von Kümmelöl gegen Blähungen, Bauchweh, Reizmagen und Reizdarm

Kümmelöl kann gegen Bauchweh und Blähungen beim Kleinkind und Baby helfen, es lindert auch Beschwerden bei Reizdarm und Reizmagen. Echter Kümmel – Carum carvi –...
- Advertisement -

Latest Articles

Heuschrecken (Insekten) als Futter für Reptilien können Allergien verursachen

Insekten wie Heuschrecken als Futter für Reptilien als Haustiere können eine Quelle von Allergenen sein und damit ernsthafte Allergien auslösen. Reptilien werden als Haustiere immer...

Verwendung der Edelkastanie in der Volksmedizin

In der Volksmedizin finden die Naturstoffe der Edelkastanie und der Edelkastanienblätter traditionell vielfache Verwendung für verschiedene Zwecke. Die Edelkastanie (Castanea sativa, auch bekannt als Esskastanie)...

Medikamente bei Parkinson wirken oft nicht ausreichend genug

L-Dopa Parkinson Medikamente wirken nicht immer ausreichend gut, deswegen kommen verschieden Wikrstoffe auch in Kombination zum Einsatz. Offensichtlich gibt es einen Bruch in der Versorgung,...