Die Nebenwirkungen von Viagra®: Was man(n) dazu wissen sollte

Henk-Vrieselaar_shutterstock_

Blue pills and tablets spilling out from glass or transparent plastic bottle on white background

Das verschreibungspflichtige Medikament Viagra® zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion ist nun seit bereits 20 Jahren auf dem Markt und konnte bereits vielen Millionen Männern zu einem erfüllten Intimleben verhelfen.

Viagra® mit seinem Wirkstoff Sildenafil wird rund eine Stunde vor dem geplanten intimen Kontakt oral eingenommen und sorgt als PDE-5-Hemmer dafür, dass das Blut nicht mehr so schnell aus dem Penis abfließen kann. Man kann das Medikament in den Stärken 25 mg, 50 mg und 100 mg erhalten.

Wie jedes andere Medikament aus, kann es neben der beabsichtigten Wirkung auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen, auf die wir in diesem Beitrag genauer eingehen wollen.

Die am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen von Viagra®

Manche Menschen spüren gar keine Nebenwirkungen, bei anderen können schwere Auswirkungen beobachtet werden. Vielfach treten Nebenwirkungen aber nur sehr kurzfristig oder bei der Erstverwendung auf. Zu den am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen von Viagra® gehören:

(Quelle: Apoteken-Umschau.de)

Weitere mögliche Nebenwirkungen

Neben den zuvor erwähnten am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen kann es zu weiteren unerwünschten Auswirkungen durch die Einnahme von Viagra® kommen:

Sollten Sie eher schwere Nebenwirkungen bei sich bemerken, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Damit ist nicht zu scherzen und peinlich berührt zu sein ist hier vollkommen Fehl am Platz. Ihre Gesundheit muss stets Vorrang haben.

Tipps, um mit einige der eher milden Nebenwirkungen zu bekämpfen

Die am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen von Viagra® können Sie oftmals mit einfachen Mitteln bekämpfen. Hier einige Tipps dazu:

Gesichtsrötung

Ein heißes Gefühl im Gesicht oder am Körper können Sie mit etwas frischer Luft, einem Ventilator, einem schönen kalten Getränk oder auch mit einem kurzen Hinlegen begegnen.

Magen- und Darmprobleme

Sollten Sie bei der Einnahme Magen- und Darmprobleme feststellen, versuchen Sie doch beim nächsten Mal die Tablette zusammen mit einer Mahlzeit einzunehmen. Auch Mittel zur Bekämpfung von Magensäure können hilfreich sein.

Schwindel

Sollten Sie sich nach der Einnahme etwas benommen oder schwindelig fühlen, legen Sie sich einen Moment hin und entspannen Sie sich. Stehen Sie nach einer Weile langsam wieder auf. Zudem empfiehlt sich das Trinken von viel stillem Wasser.

 

Übrigens: Der gleichzeitige Konsum von Alkohol und auch Zigaretten können das Schwindelgefühl verstärken.

Kaufen Sie Viagra ® nur aus offiziellen Quellen

Um sicherzustellen, dass es sich wirklich um das Originalpräparat handelt, sollten Sie PDE-5-Hemmer (und alle anderen Medikamente natürlich ebenfalls) niemals aus dubiosen Quellen beziehen. Die möglichen Nebenwirkungen von solchen falschen Medikamenten sind nicht abzuschätzen und können mitunter sogar tödlich sein.

 

Sie müssen auf der anderen Seite aber auch nicht zu einem Arzt gehen, um ein Rezept zu erhalten. Vielleicht ist es Ihnen unangenehm, Auge in Auge, mit einem Arzt über ihre Probleme zu sprechen. Sie können ganz einfach Viagra® auf Online-Rezept im Internet bestellen. Das ist legal, sicher und Sie ersparen sich den Gang zum Arzt.

 

Die wichtigsten Fragen zu Nebenwirkungen von Viagra® in aller Kürze (FAQ)

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch einige wichtige Punkte in Form von kurzen Fragen und Antworten zum Thema mit auf den Weg geben:

Was passiert, wenn man zu viel Viagra® einnimmt?

Eine Überdosierung kann zur Verstärkung von Nebenwirkungen führen und leichte Nebenwirkungen können länger anhalten. Nehmen Sie daher stets nur die vom Arzt verordnete Dosierung.

Kann man seine Sehkraft durch die Einnahme von Viagra® verlieren?

Erblindungen sind die Einnahme von Viagra® sind nicht bekannt. Im Bereich der Augen kann es jedoch zu einem leichten Blaustich beim Sehen kommen, zu verschwommenem Sehen oder einer gewissen Lichtempfindlichkeit der Augen. Insbesondere bei hoher Dosierung von 100 mg sind diese Nebenwirkungen öfter festgestellt worden.

Kommt es öfter zu einer Dauererektion durch die Einnahme von Viagra®?

Eine Dauererektion (Priapismus) ist eine eher selten vorkommende Nebenwirkung. Stellen Sie eine solche bei sich fest, sollten Sie jedoch umgehend einen Arzt aufsuchen, da hier ansonsten eine dauerhafte Schädigung des Gewebes zu befürchten ist.

Die mobile Version verlassen