Freitag, April 19, 2024

Tipps zur Unterstützung der Leberfunktion: so kann man die Leber entlasten

Die Leber kann sich glücklicherweise sehr schnell regenerieren. Einfache Tipps zeigen, wie man die Leber zur Unterstützung der Leberfunktion entlasten kann.

Die Leber fungiert im Körper ähnlich wie eine Kläranlage und ist für die Filterung von Schadstoffen sowie den Stoffwechsel von Nahrungsbestandteilen verantwortlich. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht nur exzessiver Alkoholkonsum eine Belastung für die Leber darstellt. Denn auch die nicht-alkoholische Fettleber ist für einen großen Teil der Störungen der Leberfunktion verantwortlich. Es ist erfreulich, dass die Leber ein Organ ist, das eine schnelle Regeneration aufweist. Es gibt verschiedene einfache Tipps, die helfen können, die Leberfunktion zu unterstützen und letztendlich die Leber angemessen zu entlasten.

 

Die Leber ist ein Schwerstarbeiter

Unter dem Strich ist es wichtig, sich bewusst zu sein, dass bestimmte Verhaltensweisen und Lebensstilfaktoren die Leber belasten können. Insbesondere eine ungesunde Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum, Bewegungsmangel und chronischer Stress können die Leber überlasten und ihre Funktion beeinträchtigen. Um die Leberfunktionen zu unterstützen und die Leber zu entlasten, können nachfolgende Maßnahmen hilfreich sein.

 

Tipps zum Entlasten der Leber und zur Unterstützung der Leberfunktion

Gesunde Ernährung

Um die Leber zu entlasten, ist eine ausgewogene Ernährung sinnvoll. Eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß kann die Leberfunktion unterstützen. Beispielsweise ist grünes Gemüse sehr gut, das viele Bitterstoffe enthält. Dazu gehören auch Artischocken, Kresse, Rucola, Spinat, Petersilie und Endivien. Vermeiden Sie übermäßigen Konsum von fetthaltigen und stark zuckerhaltigen Lebensmitteln.

Alkoholkonsum reduzieren

Alkohol belastet die Leber stark. Versuchen Sie, den Alkoholkonsum zu reduzieren oder ganz zu vermeiden, um die Leber zu entlasten.

Ausreichend Bewegung

Im Grunde genommen sind körperliche Aktivitäten, Sport und ausreichend Bewegung nicht nur förderlich für den gesamten Körper, sondern auch für die Gesundheit der Leber. Durch regelmäßige körperliche Betätigung wird die Durchblutung der Leber verbessert und der Stoffwechsel angeregt. Darüber hinaus trägt Sport und Bewegung zur Reduzierung von Spannungen und Fett bei und dienen als effektiver Ausgleich für einen hektischen Alltag.

Stress vermeiden und entgegenwirken

Chronischer Stress kann die Leber beeinträchtigen. Finden Sie Möglichkeiten, Stress abzubauen. Beispielsweise durch Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation oder Spaziergänge in der Natur.

Ausreichend Flüssigkeit trinken

Nicht nur für die Leber, sondern auch allgemein ist es gut, wenn man zur Unterstützung der Leberfunktion ausreichend Leitungswasser und Tee. Stark zuckerhaltige und alkoholische Getränke sind hingegen schlecht für die Lebergesundheit.

Giftige Substanzen vermeiden

Achten Sie darauf, den Kontakt mit giftigen Substanzen wie Pestiziden, Chemikalien und Schadstoffen zu minimieren.

Auf das Gewicht achten

Übergewicht und Fettleibigkeit können die Leber belasten. Eine gesunde Gewichtskontrolle kann die Leberfunktion verbessern.

Darmflora stärken

Es ist wichtig, die Darmflora zu stärken, da der Darm die Hauptquelle für alle Nährstoffe und Schadstoffe ist, die in die Leber gelangen. Wenn die Darmbakterien aufgrund einer ungesunden Ernährung absterben und der Darm undicht wird, gelangen oft mehr Giftstoffe in die Leber, als sie verarbeiten kann. Daher kann es hilfreich sein, Probiotika auszuprobieren, um die Funktion der Leber zu unterstützen und mögliche Störungen zu minimieren.

Naturstoffe und Heilpflanzen zur Unterstützung der Leberfunktion 

Verschiedene Naturstoffe und Heilpflanzen haben sich als wirkungsvolle Unterstützung für die Leberfunktion erwiesen. Dazu gehören Artischocke, Löwenzahn und Mariendistel, deren pflanzliche Extrakte besonders reich an Bitterstoffen sind.

Zusätzlich enthalten Traubenkern-Extrakte eine hohe Konzentration an Polyphenolen, die äußerst potente Antioxidantien sind.

Zudem sind zahlreiche Senfölglykoside – als Inhalsstoffe in Meerrettich (Wasabi), Brunnenkresse und Kapuzinerkresse – reich an antioxidativen Senfölen. Diese gelten seit langem als bewährte Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden. Seit Langem gelten diese als bewährte Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden.

Ein besonders wertvoller Nährstoff für die Leber ist auch das Cholin, das eine wichtige Rolle im normalen Fettstoffwechsel spielt und somit zur Aufrechterhaltung einer gesunden Leberfunktion beiträgt.

 

Hilfe für die Leber – aus dem Darm

Im Grunde genommen sind die Leber und der Darm eng miteinander über die Leber-Darm-Achse verbunden sind. Wenn die Leber überlastet ist, kann es dazu kommen, dass infolgedessen der Organismus giftige Substanzen nicht mehr ordnungsgemäß ausscheide. Die können dann ungehindert in den Blut- und Nervenkreislauf gelangen.

Dadurch können verschiedene Komplikationen auftreten, die oft nicht unbedingt mit einer gestörten Leberfunktion in Verbindung gebracht werden, da die Symptome sehr unspezifisch sind. Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Druckempfindlichkeit im Oberbauch können nämlich viele verschiedene Ursachen haben.


Literatur:

Di-Iacovo N, Pieroni S, Piobbico D, Castelli M, Scopetti D, Ferracchiato S, Della-Fazia MA, Servillo G. Liver Regeneration and Immunity: A Tale to Tell. Int J Mol Sci. 2023 Jan 7;24(2):1176. doi: 10.3390/ijms24021176. PMID: 36674692; PMCID: PMC9864482.

Trefts E, Gannon M, Wasserman DH. The liver. Curr Biol. 2017 Nov 6;27(21):R1147-R1151. doi: 10.1016/j.cub.2017.09.019. PMID: 29112863; PMCID: PMC5897118.

Muriel P, Gordillo KR. Role of Oxidative Stress in Liver Health and Disease. Oxid Med Cell Longev. 2016;2016:9037051. doi: 10.1155/2016/9037051. Epub 2016 Mar 22. PMID: 27092207; PMCID: PMC4820620.

Latest Articles

Folgt uns auf Facebook!

Gastro

Nicht-alkoholische Fettleber mit Sport und Bewegung behandeln

Eine Nicht-alkoholische Fettleber sollte man vor allem mit einer Lebenstiländerung behandeln, wobei Sport und Bewegung selbst bei Übergewicht hilft. Mittlerweile weiss man, dass man mit Lebensstil-Änderungen, Sport...
- Advertisement -

Related Articles

Chronische Obstipation: Ursachen und Therapie bei chronischer Verstopfung

Für eine wirksame Therapie der chronischen Obstipation, einer chronischen Verstopfung, spielt das Erkennen der jeweiligen Ursachen die entscheidende Rolle. Eine Verstopfung gehört zu den häufigen...

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen bei Kindern

Chronische Darmentzündungen können Kindern dauerhaft Schmerzen bereiten, wobei die Medikamente dagegen manchmal ihre Wirkung verlieren. Viele Eltern neigen dazu, wiederkehrende Bauchschmerzen ihrer Kinder nicht ernst genug...

Durch Stress und Angst: Bauchschmerzen haben oft psychische Ursachen

Bauchschmerzen sind häufig und können oft durch psychische Ursachen wie Stress und Angst entstehen. Oft verschwinden die Beschwerden aber nach relativ kurzer Zeit ohne Behandlung. Im...